Was gibts Neues im HFR? Hier finden Sie alle wichtigen Infos

Die Gesundheit, seit Menschengedenken ein wichtiges Anliegen, ist heute zu einem zentralen Thema geworden, das uns tagtäglich beschäftigt. Das HFR steht deshalb regelmässig im Fokus des Medieninteresses und der politischen und wirtschaftlichen Tagesaktualität – auf kantonaler wie auf nationaler Ebene.

Neben spezifischen Informationen für Medienschaffende finden Sie sämtliche News, Veranstaltungshinweise, Medienmitteilungen sowie weitere Infos in Zusammenhang mit der Tätigkeit und Entwicklung des freiburger spitals.

News

Der Chefarzt der Radio-Onkologie zum assoziierten Professor ernannt

Die Universität Genf verlieh PD Dr. med. Abdelkarim S. Allal am 1. August 2009 den Titel als assoziierter Professor. Dieser Titel ist die höchste Auszeichnung der Universität Genf an Ärzte, die ihre Haupttätigkeit ausserhalb des Universitätsspitals Genf (HUG) ausüben.

Die Nomination durch die Universität Genf steht in direktem Zusammenhang mit der langjährigen Lehrtätigkeit von PD Dr. Abdelkarim Allal und seinen umfangreichen Forschungsarbeiten in der Radio-Onkologie (Strahlentherapie bei Krebserkrankungen).

Mit PD Dr. Allal verfügt ein weiterer Chefarzt im HFR über den Titel eines Professors. Insgesamt sind im HFR bereits elf Ärzte mit dem Titel eines Professors tätig.

Forscher mit internationalem Renommee
PD Dr. Allal engagierte sich sowohl in der Grundlagen- als auch der klinischen Forschung. In der Radiologie spezialisierte er sich auf Krebserkrankungen im Bereich HNO (Hals, Nase, Ohren) und Verdauungsapparat. Zudem publizierte er rund 100 Beiträge in wissenschaftlichen Fachzeitschriften und 100 Abstracts für diverse nationale und internationale Kongresse. Daneben leitete und wirkte er an diversen Forschungsprojekten mit, unter anderem des Schweizerischen Nationalfonds (SNF), wovon zurzeit zwei Projekte in Zusammenarbeit mit der ETH Lausanne (EPFL) und dem HUG noch andauern.

Umfassende Kenntnisse in der Radio-Onkologie erwarb er während seiner langjährigen Tätigkeit im HUG, wo er zuvor während 16 Jahren in der Abteilung Radio-Onkologie tätig war, zuletzt als stellvertretender Abteilungsleiter. Den Doktortitel erlangte er 1985 an der medizinischen Fakultät des „Institut des Sciences Médicales d’Oran“ in Algerien. Seine Studien zur Spezialisierung setzte er anschliessend in Belgien, Frankreich und der Schweiz fort; in der Folge erhielt PD Dr. Allal den Facharzttitel FMH in Radio-Onkologie. Neben seiner Tätigkeit als Radio-Onkologe am HFR ist PD Dr. Allal am HUG als beratender Arzt tätig und nimmt an der Universität Genf einen Lehrauftrag wahr. Daneben engagiert er sich in zahlreichen wissenschaftlichen Gremien und ist Vizepräsident der SRO (Schweiz. Gesellschaft für Radio-Onkologie). PD Dr. Allal ist 49-jährig und sowohl Schweizer als auch algerischer Staatsangehöriger.

Radio-Onkologie mit neuen Bestrahlungstechnologien
PD Dr. Allal ist seit 1. Mai 2008 Chefarzt der Radio-Onkologie im HFR Freiburg – Kantonsspital. Die Abteilung verzeichnet seit Jahren einen Anstieg der Tätigkeiten; mit rund 600 behandelten Patientinnen und Patienten erreichten die Tätigkeiten im vergangenen Jahr einen neuen Rekord (+ 4 % gegenüber dem Vorjahr, + 35 % gegenüber 1998). Seit Ende 2008 setzt die Abteilung neue Technologien für die Strahlentherapie ein, um Patienten mit bestimmten Krebserkrankungen zu behandeln. Dazu zählt die intensitätsmodulierte Radiotherapie (IMRT): Diese neue Methode ermöglicht, die Intensität der Dosis während der Strahlenbehandlung präziser zu steuern. Daneben findet die bildgesteuerte Radiotherapie (IGRT) Anwendung: Sie kommt zum Einsatz, um die Position des Zielvolumens und der Risikoorgane in Echtzeit zu überprüfen.

Letzte Aktualisierung am 27.09.2018 um 16:49