Was gibts Neues im HFR? Hier finden Sie alle wichtigen Infos

Die Gesundheit, seit Menschengedenken ein wichtiges Anliegen, ist heute zu einem zentralen Thema geworden, das uns tagtäglich beschäftigt. Das HFR steht deshalb regelmässig im Fokus des Medieninteresses und der politischen und wirtschaftlichen Tagesaktualität – auf kantonaler wie auf nationaler Ebene.

Neben spezifischen Informationen für Medienschaffende finden Sie sämtliche News, Veranstaltungshinweise, Medienmitteilungen sowie weitere Infos in Zusammenhang mit der Tätigkeit und Entwicklung des freiburger spitals.

News

Spende für einen Computertomografen im HFR Meyriez-Murten

Dank einer Spende des Freiburger Industriellen Dr. Adolphe Merkle im Umfang von 700'000 Franken kann das freiburger spital (HFR) rund fünf Jahre früher als geplant im HFR Meyriez-Murten einen Computertomografen einrichten. Dadurch können im HFR Meyriez-Murten künftig die meisten radiologischen Untersuchungen vor Ort durchgeführt werden, welche nötig sind, um den Leistungsauftrag zu erfüllen. Per Anfang 2010 soll das Gerät im Einsatz stehen.

Das HFR Meyriez-Murten verfügte bisher über ein herkömmliches Röntgengerät, ein Ultraschallgerät und ein Mammografie-Gerät. Mehrere Leistungsaufträge des HFR Meyriez-Murten wie die Permanence, Akutmedizidin sowie die Neurorehabilitation bedürfen jedoch einer radiologischen Grundinfrastruktur, die es ermöglicht, 90 Prozent der häufigsten Erkrankungen zu behandeln, welche die Aufträge der Spitalplanung umfassen. Dazu gehört die Anschaffung eines Computertomografen (CT-Gerät), welche bisher aus Budgetgründen noch nicht realisiert werden konnte, jedoch zusammen mit dem Umbau des Spitalgebäudes geplant war.

„Unterstützung des HFR Meyriez-Murten“
Der Unternehmer Dr. Adolphe Merkle übernimmt die Kosten zur Anschaffung des Computertomografen im Umfang von 700'000 Franken, womit er einen Beitrag leisten will zur
Unterstützung des HFR Meyriez-Murten sowie der gesundheitlichen Versorgung in der Region. Beim neuen Computertomografen handelt es sich um ein Gerät der neusten Generation, das dank seiner ausgeklügelten Technik eine beträchtliche Erweiterung und Verfeinerung der diagnostischen Möglichkeiten gewährleisten wird. Dadurch können künftig Patienten, welche bisher an Zentren mit Computertomografie weiterverlegt werden mussten, direkt im HFR Meyriez-Murten radiologisch untersucht werden.

Ab Januar 2010 wird die Radiologieabteilung im HFR Meyriez-Murten die ersten Untersuchungen mit dem CT-Gerät durchführen können. Die Inbetriebnahme des Computertomografen zieht Installationsarbeiten und räumliche Anpassungen nach sich, welche bereits begonnen haben. Ausserdem wird der Personalbestand in der Radiologieabteilung leicht aufgestockt.

Die medizinische Bildgebung gewinnt in der Diagnostik zunehmend an Bedeutung. Durch die Spende von Dr. Adolph Merkle kann das HFR Meyriez-Murten die radiologischen Anforderungen des Spitals erfüllen, die Bedürfnisse der Ärzte in der Region abdecken und sich somit im Seebezirk als Radiologie-Kompetenzzentrum positionieren.

Letzte Aktualisierung am 25.05.2018 um 10:22