Was gibts Neues im HFR? Hier finden Sie alle wichtigen Infos

Die Gesundheit, seit Menschengedenken ein wichtiges Anliegen, ist heute zu einem zentralen Thema geworden, das uns tagtäglich beschäftigt. Das HFR steht deshalb regelmässig im Fokus des Medieninteresses und der politischen und wirtschaftlichen Tagesaktualität – auf kantonaler wie auf nationaler Ebene.

Neben spezifischen Informationen für Medienschaffende finden Sie sämtliche News, Veranstaltungshinweise, Medienmitteilungen sowie weitere Infos in Zusammenhang mit der Tätigkeit und Entwicklung des freiburger spitals.

News

Das HFR nimmt an der Weltstillwoche teil

Die diesjährige Weltstillwoche findet vom Montag, 4. bis Sonntag, 10. Oktober statt. Das freiburger spital beteiligt sich auch dieses Jahr aktiv daran. Im HFR Freiburg - Kantonsspital stellen die Pädiatrie, die Neonatologie, der Kindernotfall und die Wochenbettabteilung Müttern und anderen Interessierten ausführliche Informationen zum Thema Stillen zur Verfügung. Thema 2010: "Stillende Mütter haben mehr Zeit".

Ein Kind zu stillen braucht Zeit und fällt mehrmals täglich an. Trotzdem verfügen Mütter, die ihr Kind in den ersten sechs Monaten nach der Geburt stillen, über mehr Zeit als andere. So brauchen sie zum Beispiel keine Flasche vorzubereiten, denn Muttermilch ist immer und überall richtig temperiert verfügbar.

Um sowohl den Betroffenen wie einem breiteren Publikum die Vorteile des Stillens zu vermitteln, nimmt das HFR auch dieses Jahr an der Weltstillwoche teil. Obwohl nach der Geburt 94 Prozent der Frauen mit Stillen beginnen, werden im sechsten Lebensmonat nur noch 14 Prozent der Babys ausschliesslich gestillt (Quelle: Studie des Bundesamtes für Gesundheit, 2004). Am HFR Freiburg - Kantonsspital bieten die Pädiatrie, die Neonatologie, der Kindernotfall und die Wochenbettabteilung während der ganzen Woche Informationen in Form von Plakaten und Adresskarten an. Das Personal dieser Abteilungen steht Ihnen für Fragen und Auskünfte ebenfalls gerne zur Verfügung.

Stillen und arbeiten
Erwerbstätigkeit ist kein Grund, mit dem Stillen aufzuhören. Die Möglichkeit, am Arbeitsplatz zu stillen, ist von der Gesetzgebung vorgesehen und wird von den Behörden empfohlen. Tatsächlich hängt es aber vom guten Willen des Arbeitgebers ab, ob eine Mutter ihr Kind nach dem Mutterschaftsurlaub weiter stillen kann. Die Situation ist nicht überall dieselbe wie am HFR. Deshalb sind im Bundesparlament Motionen eingereicht worden mit dem Ziel, die gesetzlichen Lücken zu stopfen und Frauen zu ermöglichen, ihr Kind am Arbeitsplatz weiterhin und sorgenfrei zu stillen. Der Schweizerische Hebammenverband (SHV) und der Gewerkschaftsdachverband Travail Suisse unterstützen diese Vorstösse.

Letzte Aktualisierung am 25.05.2018 um 10:22