Was gibts Neues im HFR? Hier finden Sie alle wichtigen Infos

Die Gesundheit, seit Menschengedenken ein wichtiges Anliegen, ist heute zu einem zentralen Thema geworden, das uns tagtäglich beschäftigt. Das HFR steht deshalb regelmässig im Fokus des Medieninteresses und der politischen und wirtschaftlichen Tagesaktualität – auf kantonaler wie auf nationaler Ebene.

Neben spezifischen Informationen für Medienschaffende finden Sie sämtliche News, Veranstaltungshinweise, Medienmitteilungen sowie weitere Infos in Zusammenhang mit der Tätigkeit und Entwicklung des freiburger spitals.

News

Das HFR bildet künftig dipl. Expertinnen und Experten in Anästhesie-, Intensiv- und Notfallpflege aus

Um genügend Personal zu rekrutieren und gegen den Mangel an spezialisiertem Pflegefachpersonal anzugehen, baut das freiburger spital (HFR) seine Rolle als Ausbildungsstätte aus. Die angebotenen Weiterbildungen in Anästhesie-, Intensiv- und Notfallpflege stehen sowohl internen wie externen Gesundheitsfachkräften offen. Der erste Jahrgang hat die Ausbildung soeben begonnen. Anmeldungen für den Kursbeginn 2012 werden ab sofort entgegengenommen.

Wie andere Spitäler hat auch das HFR Schwierigkeiten, spezialisiertes Pflegefachpersonal zu finden. Um Abhilfe zu schaffen und seinen Patientinnen und Patienten weiterhin eine qualitativ hochstehende Betreuung gewährleisten zu können, verstärkt das freiburger spital seine Rolle als Ausbildungsstätte. Ausgebildetes Pflegepersonal soll dadurch motiviert werden, sich im spannenden Arbeitsumfeld des Spitals weiterzubilden. Ausserdem will sich das HFR als anerkanntes Ausbildungszentrum positionieren.

Seit dem 1. Januar 2011 stehen drei Nachdiplomstudiengänge Höhere Fachschule (NDS HF) zur Auswahl; Unterrichtssprache ist Französisch. Die Studierenden können sich zu dipl. Expertinnen und Experten Anästhesiepflege, Intensivpflege oder Notfallpflege ausbilden lassen. Die beiden erstgenannten Weiterbildungen bietet das HFR als Ausbildungsstätte mit Tradition bereits seit dreissig Jahren an. Für entsprechende deutschsprachige Bildungsangebote arbeitet das HFR mit dem Inselspital zusammen.

Weiterbildung für alle
Als Bildungsanbieter ist das HFR sowohl von der Direktion für Gesundheit und Soziales wie vom Bundesamt für Berufsbildung und Technologie (BBT) anerkannt. Den theoretischen Unterricht, der zur Erlangung der drei Expertenabschlüsse erforderlich ist, bietet es daher vollumfänglich selbst an. Neben dem Theorieunterricht erfolgt die praktische Ausbildung direkt am Arbeitsort der künftigen Expertinnen und Experten, also am HFR oder an anderen Spitälern.

Zugang zu den jeweils zweijährigen Weiterbildungen hat, wer über einen Abschluss als dipl. Pflegefachperson HF, einen Bachelor of Science in Pflege FH oder einen gleichwertigen, vom BBT anerkannten Abschluss verfügt. Anderen Gesundheitsfachkräften wie Hebammen und Rettungssanitätern mit nachgewiesenen Pflegekompetenzen stehen die Weiterbildungen ebenfalls offen. Eine mindestens zwölfmonatige Berufserfahrung im Akutpflegebereich bleibt für alle Kandidatinnen und Kandidaten Voraussetzung.

Wer sich für die neuen Studiengänge interessiert und die erwähnten Bedingungen erfüllt, kann sich bis zum 30. April 2011 bewerben. Weitere Informationen über diese Weiterbildungen (Weiterbildungsreglement, Studienplan, Ausbildungsorganisation usw.) finden Sie auf unserer Website www.h-fr.ch: Stellen > Aus-/Weiterbildung > Pflegepersonal > Departement Berufsbildung der Pflegedirektion > Formation EPD ES (französisch).

Letzte Aktualisierung am 19.01.2018 um 13:38