Was gibts Neues im HFR? Hier finden Sie alle wichtigen Infos

Die Gesundheit, seit Menschengedenken ein wichtiges Anliegen, ist heute zu einem zentralen Thema geworden, das uns tagtäglich beschäftigt. Das HFR steht deshalb regelmässig im Fokus des Medieninteresses und der politischen und wirtschaftlichen Tagesaktualität – auf kantonaler wie auf nationaler Ebene.

Neben spezifischen Informationen für Medienschaffende finden Sie sämtliche News, Veranstaltungshinweise, Medienmitteilungen sowie weitere Infos in Zusammenhang mit der Tätigkeit und Entwicklung des freiburger spitals.

News

VRE-Bakterien: Das freiburger spital (HFR) trifft Präventionsmassnahmen

Bei einem Patienten des HFR Freiburg - Kantonsspitals, der sich zuvor im Interkantonalen Spital der Broye (HIB), Standort Payerne, aufgehalten hatte, haben Analysen VREBakterien nachgewiesen. Zusätzliche Untersuchungen haben ergeben, dass noch zwei weitere Patienten betroffen sind. Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern, wurden sofort Isolationsmassnahmen getroffen. Für die Bevölkerung besteht jedoch keine Gefahr.

Nach dem HIB und dem Universitätsspital CHUV in Lausanne ist nun auch das HFR Freiburg - Kantonsspital vom VRE-Erreger betroffen (siehe Kasten). Drei Fälle wurden entdeckt. Quelle der Infektion ist vermutlich einer der Patienten, der zurzeit wieder am HIB-Standort Payerne hospitalisiert ist. Um eine weitere Verbreitung des Keims zu verhindern, wird der Teil der internistischen Abteilung, in welcher der Patient behandelt wurde, von den übrigen Abteilungen isoliert. Alle Beteiligten wurden bereits über die Situation informiert oder werden dies noch.

Die Massnahmen, die bereits Anfang Februar getroffen wurden, als der Keim im HIB und im CHUV auftrat, werden aufrechterhalten. Zusätzliche Untersuchungen sollen nun sicherstellen, dass keine weiteren Patienten kontaminiert wurden. Dies gilt insbesondere für jene Patienten, die mit den Trägern Kontakt hatten. Bis die Untersuchungsergebnisse vorliegen, müssen diese Personen während ihres Spitalaufenthaltes isoliert werden. Mit dieser Präventionsstrategie will das HFR ausschliessen, dass die Situation epidemische Ausmasse annimmt.

Eingeschränktes Besuchsrecht
Die Mitarbeitenden der betroffenen Spitalabteilung tragen Handschuhe und Überschürzen. Zimmer und Sanitäranlagen werden besonders gründlich gereinigt. Ausser in Notfällen nimmt der betroffene Bereich der Abteilung Innere Medizin bis auf Weiteres keine neuen Patienten auf. Besuche sind auf enge Angehörige beschränkt. Diese sind angewiesen, die am Eingang des isolierten Sektors bereitstehende Schutzausrüstung zu tragen und die Anweisungen des Personals zu befolgen.

Was ist ein VRE-Bakterium?
Vancomycin-resistente Enterokokken (VRE) sind Bakterien, die im Verdauungstrakt vorkommen. Obwohl sie normalerweise harmlos sind, können sie zuweilen Harnwegsinfekte verursachen. Zudem besteht das Risiko, dass sie ihre Antibiotikaresistenz auf andere Bakterien übertragen. Für die Bevölkerung stellen sie jedoch keine Gefahr dar.

Letzte Aktualisierung am 19.01.2018 um 13:38