Was gibts Neues im HFR? Hier finden Sie alle wichtigen Infos

Die Gesundheit, seit Menschengedenken ein wichtiges Anliegen, ist heute zu einem zentralen Thema geworden, das uns tagtäglich beschäftigt. Das HFR steht deshalb regelmässig im Fokus des Medieninteresses und der politischen und wirtschaftlichen Tagesaktualität – auf kantonaler wie auf nationaler Ebene.

Neben spezifischen Informationen für Medienschaffende finden Sie sämtliche News, Veranstaltungshinweise, Medienmitteilungen sowie weitere Infos in Zusammenhang mit der Tätigkeit und Entwicklung des freiburger spitals.

News

Anstellung eines Neonatologen am freiburger spital (HFR)

Mit der Anstellung von Dr. med. Grégoire Kaczala, Neonatologe und Facharzt für Pädiatrie und Intensivmedizin, baut die Kinderklinik des HFR ihre Kapazitäten in der Versorgung von Frühgeburten aus. Dr. med. Kaczala wurde vom Verwaltungsrat des freiburger spitals zum Leitenden Arzt am Departement Pädiatrie des freiburger spitals ernannt. Er trat seine Stelle Anfang April an.

Das Departement Pädiatrie des HFR unter der Leitung von Prof. Dr. med. Johannes Wildhaber ist am HFR Freiburg - Kantonsspital und am HFR Riaz tätig. Mit der Anstellung eines Neonatologen will es seine Kompetenzen erweitern und in der Folge sein Dienstleistungsangebot ausbauen. Die Versorgung von Frühgeborenen stellt hohe Ansprüche an Kompetenzen und Infrastruktur. Sie sollen künftig am Standort Freiburg betreut werden können, mit Ausnahme von extremen Frühgeburten. In einem nächsten Schritt soll die entsprechende Überwachungspflege eingeführt werden. Neben dieser Entwicklung erlauben die Qualifikationen von Dr. med. Kaczala als Facharzt für Neonatologie, Pädiatrie und Intensivmedizin auch eine bessere Patientenbetreuung: Die Frühgeborenen können künftig in der Nähe der betroffenen Familien versorgt werden, was für diese eine Erleichterung darstellt.

Derzeit verlegt das HFR einen Teil der frühgeburtsgefährdeten Patientinnen entweder ins Inselspital in Bern oder ins Universitätsspital Lausanne (CHUV). Sind dort die Kapazitätsgrenzen erreicht, wird auf andere Schweizer Zentrumsspitäler ausgewichen. Mit dem Ausbau seines Versorgungsangebots will das HFR erreichen, dass nur noch solche Fälle in die Universitätsspitäler verlegt werden, bei denen besondere Risiken bestehen. Zudem sollen Frühgeborene, die in einem Universitätsspital geboren wurden und deren Gesundheitszustand stabil ist, früher ins HFR Freiburg - Kantonsspital zurückkehren können.

Im Kanton Freiburg kommen jährlich rund 2'500 Kinder zur Welt, darunter etwa 1'500 im HFR Freiburg - Kantonsspital und im HFR Riaz. Davon sind durchschnittlich 10 Prozent Frühgeburten.

Ein Kinderarzt mit Spezialisierung in Neonatologie und Intensivmedizin
Dr. med. Kaczala verfügt über umfassende Kenntnisse in Pädiatrie, Neonatologie und Intensivmedizin. Die entsprechenden Facharzttitel erlangte er 2006, 2007 und 2011. Seit 2005 war er an verschiedenen Kliniken für Neonatologie tätig, darunter am Inselspital Bern und am Children's and Women's Hospital in Vancouver (Kanada). Ausserdem arbeitete er auf der Abteilung für Intensivmedizin und Neonatologie des Kinderspitals Zürich. Bevor er seine Stelle am HFR antrat, hatte er während eines Jahres eine Oberarztstelle auf der Neonatologie am CHUV inne. Nach seinem Medizinstudium an der Medizinischen Fakultät der Universität Bern absolvierte Dr. med. Kaczala seine Weiterbildung an verschiedenen Spitälern in der Deutschschweiz und der Romandie. Er ist 37 Jahre alt und spricht fliessend Deutsch, Französisch und Englisch.

Letzte Aktualisierung am 19.01.2018 um 13:38