Was gibts Neues im HFR? Hier finden Sie alle wichtigen Infos

Die Gesundheit, seit Menschengedenken ein wichtiges Anliegen, ist heute zu einem zentralen Thema geworden, das uns tagtäglich beschäftigt. Das HFR steht deshalb regelmässig im Fokus des Medieninteresses und der politischen und wirtschaftlichen Tagesaktualität – auf kantonaler wie auf nationaler Ebene.

Neben spezifischen Informationen für Medienschaffende finden Sie sämtliche News, Veranstaltungshinweise, Medienmitteilungen sowie weitere Infos in Zusammenhang mit der Tätigkeit und Entwicklung des freiburger spitals.

News

Demission der Chefärztinnen Gynäkologie-Geburtshilfe

Die Chefärztinnen des Departements Gynäkologie-Geburtshilfe, PD. Dr. med. Verena Geissbühler und Dr. med. Monika Bamert, haben entschieden, das HFR zu verlassen und haben vor kurzem gekündigt. PD Dr. med. Geissbühler arbeitete seit 1. Januar 2010 am HFR; Dr. med. Bamert nahm ihre Tätigkeit in Freiburg am 1. August 2010 auf.

Mit grossem Bedauern haben der Verwaltungsrat und der Direktionsrat vom Entscheid der beiden Chefärztinnen Kenntnis genommen. Beide Ärztinnen sind hochqualifiziert, verfügen über eine grosse Berufserfahrung und wurden von den Patientinnen wie auch von ihren Arbeitskolleginnen und -kollegen geschätzt.

Die kurze Verweildauer der beiden Ärztinnen wirft Fragen auf, die im Sinne der Transparenz beantworten werden sollen. Aufgrund der künftigen Herausforderungen in der Gynäkologie-Geburtshilfe (Stichwort Weiterbildung, Ärztemangel, neues Arbeitsgesetz usw.) entwarfen PD Dr. med. Geissbühler und Dr. med. Bamert ein Konzept für die künftige Ausrichtung des Departements Gynäkologie-Geburtshilfe. Dieses sah Massnahmen auf verschiedenen Ebenen vor, u.a. bei der Infrastruktur, beim Personal sowie auf organisatorischer Ebene. Ausserdem war eine Konzentration der Aktivitäten an einem Standort, dem HFR Freiburg - Kantonsspital, vorgesehen. Der Verwaltungsrat war zwar mit einigen Vorschlägen einverstanden, konnte aber nicht auf alle Forderungen eingehen. Bei seinem Entscheid stützte er sich auf eine Analyse, welche sämtliche relevanten Faktoren rund um die Gynäkologie und Geburtshilfe im Kanton Freiburg beinhaltete, im Speziellen die kantonale Spitalplanung.

PD Dr. med. Geissbühler wird das HFR per Ende Oktober verlassen, um als Chefärztin an das Kantonsspital Winterthur zu wechseln. Der Zeitpunkt des Rücktritts von Dr. med. Bamert ist noch offen. Die Nachfolgeregelung wird umgehend in Angriff genommen, um einen reibungslosen Übergang zu ermöglichen. Nichtsdestotrotz muss das HFR zur Kenntnis nehmen, dass der rasche Wechsel von Chefärztinnen und Chefärzten heute eine Realität auf dem Personalmarkt ist. Er ist auch ein Hinweis für den steigenden Wettbewerb unter den Spitälern.

Letzte Aktualisierung am 19.01.2018 um 13:38