Was gibts Neues im HFR? Hier finden Sie alle wichtigen Infos

Die Gesundheit, seit Menschengedenken ein wichtiges Anliegen, ist heute zu einem zentralen Thema geworden, das uns tagtäglich beschäftigt. Das HFR steht deshalb regelmässig im Fokus des Medieninteresses und der politischen und wirtschaftlichen Tagesaktualität – auf kantonaler wie auf nationaler Ebene.

Neben spezifischen Informationen für Medienschaffende finden Sie sämtliche News, Veranstaltungshinweise, Medienmitteilungen sowie weitere Infos in Zusammenhang mit der Tätigkeit und Entwicklung des freiburger spitals.

News

Teddybär-Spital 2012 mit Tag der offenen Tür

Vom 15. bis 17. März 2012 eröffnet das HFR Freiburg - Kantonsspital zum zweiten Mal das Teddybär-Spital. Der Anlass, den Medizinstudierende der Universität Freiburg und das freiburger spital (HFR) gemeinsam organisieren, richtet sich an Kinder von 4 bis 7 Jahren. Ziel ist, ihnen die Angst vor einem Spitalbesuch zu nehmen. Zum ersten Mal sind dieses Jahr nicht nur Kindergarten- und primarschulklassen eingeladen: Am Tag der offenen Tür vom Samstag sind auch Eltern mit ihren Kindern willkommen. Anmeldung obligatorisch.

Nach der erfolgreichen Premiere 2011 wird sich das Teddybär-Spital auch dieses Jahr wieder im HFR Freiburg - Kantonsspital einquartieren. Vom Donnerstag, 15. bis Samstag, 17. März werden rund 360 Kinder erwartet. Auch dieses Mal lautet das Ziel, den Vier- bis Siebenjährigen auf eine spielerische, pädagogische Art nahezubringen, wie ein Spitalbesuch abläuft. Das Teddybär-Spital soll helfen, Ängste abzubauen, die die unbekannte Umgebung auslösen kann. Medizinstudierende der Universität Freiburg organisieren diesen zweisprachigen Anlass unter der Federführung der Schweizerischen Vereinigung der Medizinstudierenden (swimsa) und des freiburger spitals (HFR).

Für die ersten zwei Tage, die für Schülerinnen und Schüler reserviert sind, haben sich bereits mehrere Kindergarten- und Primarschulklassen angemeldet. Von 8.30 bis 11.30 Uhr und von 13.30 bis 15.30 Uhr können die Kinder ihr "krankes" oder "verletztes" Plüschtier ins Spital bringen. Anschliessend nehmen sie aktiv an dessen Behandlung durch "Spezialisten", den Dr. Teds, teil. Ein Parcours mit verschiedenen Posten nimmt dem Spitalbesuch seinen Schrecken: Um die Kinder mit der ungewohnten Umgebung vertraut zu machen, dürfen sie "seltsame" Instrumente wie eine Sauerstoffmaske in die Hand nehmen oder Infusionen legen.

Für Familien Anmeldung obligatorisch
Dieselben Aktivitäten stehen auch am Samstag auf dem Programm. Neu ist, dass das Teddybär-Spital dieses Jahr auch Familien empfängt. Für 4- bis 7-jährige Kinder, die mit ihren Eltern das Teddybär-Spital besuchen möchten, ist die Anmeldung obligatorisch (auf der Website www.tbs-hdn-fribourg.ch). Aus organisatorischen Gründen ist die Teilnehmerzahl auf 120 Kinder beschränkt.

Das Konzept, das ursprünglich aus Schweden stammt, stösst weltweit auf reges Interesse. Auch das HFR Freiburg - Kantonsspital freut sich, für diese Idee die Räumlichkeiten, Instrumente und durch sein Pädiatriefachpersonal seine Fachkompetenzen zur Verfügung zu stellen.

Letzte Aktualisierung am 27.09.2018 um 16:49