Was gibts Neues im HFR? Hier finden Sie alle wichtigen Infos

Die Gesundheit, seit Menschengedenken ein wichtiges Anliegen, ist heute zu einem zentralen Thema geworden, das uns tagtäglich beschäftigt. Das HFR steht deshalb regelmässig im Fokus des Medieninteresses und der politischen und wirtschaftlichen Tagesaktualität – auf kantonaler wie auf nationaler Ebene.

Neben spezifischen Informationen für Medienschaffende finden Sie sämtliche News, Veranstaltungshinweise, Medienmitteilungen sowie weitere Infos in Zusammenhang mit der Tätigkeit und Entwicklung des freiburger spitals.

News

Mittel- bis langfristige strategische Ausrichtung des HFR

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen in der Gesellschaft und in der Medizin und der angespannten finanziellen Situation, ausgelöst durch die neue Spitalfinanzierung, hat der Verwaltungsrat des freiburger spitals (HFR) einen zukunftsweisenden strategischen Grundsatzentscheid getroffen: Gemäss diesem setzt sich das HFR künftig aus einem Akutspital und mehreren Standorten für Rehabilitation, geriatrische Medizin unter Berücksichtigung eventueller Permanencen zusammen. Mittels einer Machbarkeitsstudie lässt der Verwaltungsrat abklären, unter welchen Bedingungen und mit welchen Folgen dieses Szenario bis im Jahr 2022 realisierbar wäre. Die Studie soll bis Ende 2012 vorliegen.

Die Struktur des HFR als Spitalnetz würde mit dem Szenario weitergeführt; dieses sieht jedoch nur noch einen Akutstandort vor. Die Studie soll auch darüber Aufschluss geben, ob der Akutstandort durch einen Ausbau des heutigen HFR Freiburg - Kantonsspital erfolgen würde oder durch einen Neubau an einem geeigneten Ort.

Das HFR rechnet im laufenden Jahr mit einem Defizit in der Höhe von 15 Mio. Franken. Die neue Spitalfinanzierung bzw. deren Folgen haben für das HFR massive negative finanzielle Folgen: nicht nur für 2012, sondern voraussichtlich auch für die künftigen Jahre, wie erste Prognosen zeigen. Der Kanton leistet immerhin während einer Übergangszeit eine bedeutende zusätzliche finanzielle Unterstützung. Was die Tarife mit den Krankenversicherungen betrifft, so lässt nichts darauf schliessen, dass sich diese zugunsten des HFR entwickeln würden.

Neben der neuen finanziellen Ausgangslage sieht sich das HFR mit veränderten gesetzlichen Rahmenbedingungen und Entwicklungen in der Gesellschaft und in der Medizin konfrontiert, welche zunehmend auf die Organisation einen Einfluss haben. Dazu zählen das Bevölkerungswachstum, die Zunahme der älteren Bevölkerung, der Mangel an Hausärzten, die zunehmend schwierigere Rekrutierung von Ärzten in gewissen Fachbereichen usw. Hinzu kommt die Spezialisierung in der Medizin. Insofern sahen sich der Verwaltungsrat und der Direktionsrat deshalb gezwungen, eine Strategie zu entwerfen, um einerseits für die Zukunft eine gesunde finanzielle Basis sicherzustellen und andererseits den Leistungsauftrag weiterhin erfüllen zu können. und den künftigen Entwicklungen im Kanton und in der Schweiz Rechnung zu tragen.

Neben dieser Strategie suchen der Verwaltungsrat und der Direktionsrat nach kurzfristigen Lösungen, wie die Finanzierungslücke im laufenden Jahr gedeckt werden kann. Unabhängig davon haben die Qualität und Sicherheit der Behandlung für die Patienten weiterhin oberste Priorität.

Letzte Aktualisierung am 19.01.2018 um 13:38