Was gibts Neues im HFR? Hier finden Sie alle wichtigen Infos

Die Gesundheit, seit Menschengedenken ein wichtiges Anliegen, ist heute zu einem zentralen Thema geworden, das uns tagtäglich beschäftigt. Das HFR steht deshalb regelmässig im Fokus des Medieninteresses und der politischen und wirtschaftlichen Tagesaktualität – auf kantonaler wie auf nationaler Ebene.

Neben spezifischen Informationen für Medienschaffende finden Sie sämtliche News, Veranstaltungshinweise, Medienmitteilungen sowie weitere Infos in Zusammenhang mit der Tätigkeit und Entwicklung des freiburger spitals.

News

Hitzewelle : Welche Massnahmen?

Um gesundheitsschädigenden Auswirkungen einer allfälligen Hitzewelle vorzubeugen, informiert die Direktion für Gesundheit und Soziales (GSD) über die Verhaltensregeln und Vorsichtsmassnahmen, die in solch einem Fall zu beachten bzw. zu treffen sind.

Hitzeperiode : Gesundheitsrisiken
Mit Beginn des Sommers will das Kantonsarztamt (KAA) erneut daran erinnern, dass bei sehr hohen Temperaturen bei empfindlichen Personen, wie älteren Menschen, Kleinkindern, Schwangeren, chronisch Kranken, im Freien arbeitenden Personen oder Sportlern, gesundheitliche Komplikationen auftreten können.

Hitzewelle : Definition
Eine Hitzewelle ist eine Zeitspanne mit sehr hohen Temperaturen. Die Kriterien für eine Hitzewelle werden von MeteoSchweiz festgelegt: Als Mass für die Hitze verwendet MeteoSchweiz den Hitzeindex (heat index) des amerikanischen Wetterdienstes (NOAA). Dieser berücksichtigt nebst der Temperatur auch die Luftfeuchtigkeit. Der Grund: Wärme lässt sich bei trockener Luft besser ertragen als bei hoher Luftfeuchtigkeit (Schwüle).
Für MeteoSchweiz liegt eine Hitzewelle vor, wenn die Schwelle des Hitzeindexes von 90 an drei aufeinander folgenden Tagen überschritten wird. Dies bedeutet lang andauernde hohe Temperaturen bei gleichzeitigem hohem Luftfeuchtigkeitsanteil (ca. ?32° am Tag und ?20° in der Nacht).

Hitzeperiode : Verhaltensregeln
Bei lang anhaltender Hitze sollte man:
> Ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen, aber wenig alkoholische, koffeinhaltige, stark gesüsste oder sehr kalte Getränke;
> Innenräume am Morgen gut lüften, danach Sonneninstrahlung vermeiden (Storen/Fensterläden schliessen)
> Fenster wärhend der wärmsten Stunden des Tages geschlossen halten
> Schattenplätze oder gekühlte Räume aufsuchen
> Kleidung anpassen (leicht, hell, bequem)
> Niemanden, auch keine Tiere, in einem geschlossenen Fahrzeug lassen
Ausserdem sollte mit älteren oder einsamen Personen vermehr Kontakt aufgenommen werden.

Hitzschlag : Was tun?
Zur Erinnerung nachfolgend noch einmal die möglichen Symptome im Falle eines Hitzschlags: Schwächegefühl, Verwirrtheit, Schwindel, Übelkeit oder Muskelkrämpfe. In solchen Fällen muss sofort gehandelt werden: viel trinken, Körper abkühlen, eine Ärztin oder einen Arzt rufen.

Präventionsmassnahmen : Information
Informationen über die Präventionsmassnahmen finden Sie auf der Website des KAA unter: www.fr.ch/kaa.
Gezielte Informationen teilt das KAA seinen zahlreichen Partnerinnen und Partnern mit, die sich im Falle einer Hitzewelle um die Risikopersonen kümmern.
Im Falle der Herausgabe eines Unwetterbulletins "Hitzewelle" durch MeteoSchweiz sendet das KAA seinen Partnerinnen und Partnern eine E-Mail, um an die Wichtigkeit der Präventionsmassnahmen zu erinnern. Die Bevölkerung wird über eine Medienmitteilung informiert.

Letzte Aktualisierung am 25.05.2018 um 10:22