Was gibts Neues im HFR? Hier finden Sie alle wichtigen Infos

Die Gesundheit, seit Menschengedenken ein wichtiges Anliegen, ist heute zu einem zentralen Thema geworden, das uns tagtäglich beschäftigt. Das HFR steht deshalb regelmässig im Fokus des Medieninteresses und der politischen und wirtschaftlichen Tagesaktualität – auf kantonaler wie auf nationaler Ebene.

Neben spezifischen Informationen für Medienschaffende finden Sie sämtliche News, Veranstaltungshinweise, Medienmitteilungen sowie weitere Infos in Zusammenhang mit der Tätigkeit und Entwicklung des freiburger spitals.

News

Medizinische Onkologie als Weiterbildungsstätte der Kategorie A akkreditiert

Die Abteilung für medizinische Onkologie unter der Leitung des Chefarztes Prof. Dr. med. Daniel Betticher ist Teil der medizinischen Klinik des HFR Freiburg - Kantonsspitals. Die Verbindung der Schweizer Ärztinnen und Ärzte (FMH) hat sie nun als Weiterbildungsstätte der Kategorie A akkreditiert. Das freiburger spital (HFR) zählt nunmehr sechs Kliniken und Abteilungen, welche über diese höchste Anerkennung verfügen. Es spielt damit in der Schweizer Spitallandschaft eine immer wichtigere Rolle in der ärztlichen Weiterbildung.

Die neu erworbene Akkreditierung gilt ab dem 1. Juli 2012. Sie verleiht der Abteilung denselben Status als Weiterbildungsstätte im Bereich der medizinischen Onkologie, wie ihn die Universitätskliniken und andere Referenzspitäler besitzen. Ein weiterer Vorteil dieser Auszeichnung ist, dass sie die Attraktivität der Abteilung für den ärztlichen Nachwuchs steigert. Die Assistenzärztinnen und -ärzte, die sich zu Fachärztinnen und Fachärzten FMH für Medizinische Onkologie weiterbilden, können künftig ihre gesamte Weiterbildung am HFR Freiburg - Kantonsspital absolvieren.

Um vom Schweizerischen Institut für ärztliche Weiter- und Fortbildung (SIWF), einem unabhängigen Organ der FMH, als Weiterbildungsstätte der Kategorie A anerkannt zu werden, sind mehrere Kriterien zu erfüllen. Dazu gehören insbesondere die Abdeckung sämtlicher Gebiete der medizinischen Onkologie, eine Mindestanzahl an Behandlungen und ärztlichen Kaderstellen, ein regelmässiges internes Weiterbildungsangebot sowie eine klinische Forschungstätigkeit.

Das Wachstum und die gleichzeitige Alterung der Bevölkerung sowie die Zunahme von Krebspatienten, die dank dem medizinischen Fortschritt heute besser und länger mit ihrer Krankheit leben, hat dazu geführt, dass die Tätigkeit der Abteilung für medizinische Onkologie in den vergangenen Jahren massiv zugenommen hat. Während es 2005 noch 350 Konsultationen monatlich waren, liegt diese Zahl heute bei 1100 pro Monat. Die Anerkennung der Abteilung für medizinische Onkologie am HFR Freiburg - Kantonsspital als Weiterbildungsstätte erster Güte wird ferner dazu beitragen, den ärztlichen Nachwuchs in der medizinischen Onkologie zu sichern. Auch in diesem Bereich droht der Schweiz ein Mangel an Spezialistinnen und Spezialisten. Für die Patienten ist der neue Status Garant für die hohe Qualität der angebotenen Dienstleistungen.

Einsatz für die ärztliche Weiterbildung
Das HFR spielt in der Schweizer Spitallandschaft eine immer wichtigere Rolle in der ärztlichen Weiterbildung. Neben der Abteilung für medizinische Onkologie sind auch die Klinik für Innere Medizin, die Klinik für Allgemeine Chirurgie, die Klinik für Orthopädie und Traumatologie, die Radiologie- und die Anästhesieabteilung am HFR Freiburg - Kantonsspital Weiterbildungsstätten der Kategorie A. Darüber hinaus verfügen zahlreiche weitere Kliniken über eine Anerkennung als Weiterbildungsstätten der Kategorie B1. Das HFR engagiert sich damit aktiv in der Förderung des ärztlichen Nachwuchses.

Letzte Aktualisierung am 27.11.2017 um 09:20