Was gibts Neues im HFR? Hier finden Sie alle wichtigen Infos

Die Gesundheit, seit Menschengedenken ein wichtiges Anliegen, ist heute zu einem zentralen Thema geworden, das uns tagtäglich beschäftigt. Das HFR steht deshalb regelmässig im Fokus des Medieninteresses und der politischen und wirtschaftlichen Tagesaktualität – auf kantonaler wie auf nationaler Ebene.

Neben spezifischen Informationen für Medienschaffende finden Sie sämtliche News, Veranstaltungshinweise, Medienmitteilungen sowie weitere Infos in Zusammenhang mit der Tätigkeit und Entwicklung des freiburger spitals.

News

Erste Diplome für Expertinnen und Experten Pflege am HFR

Die ersten Studierenden haben ihre Fachweiterbildung am Berufsbildungszentrum der Pflegedirektion des freiburger spitals erfolgreich abgeschlossen. Nach einer zweijährigen, berufsbegleitenden Weiterbildung mit theoretischem und praktischem Unterricht erhielten 14 Pflegefachpersonen ihr Diplom als Expertinnen und Experten Anästhesie-, Intensivoder Notfallpflege. Das HFR unterstreicht damit seine Bedeutung als Ausbildungsstätte.

Um seine Kompetenzen als Ausbildungsstätte auszubauen, bietet das freiburger spital (HFR) seit Januar 2011 Nachdiplomstudiengänge in Pflege an. Diese stehen sämtlichen Pflegefachpersonen offen, sowohl HFR-Mitarbeitenden wie auch Externen. Es handelt sich dabei um Nachdiplomstudiengänge Höhere Fachschule (NDS HF) mit Abschluss als dipl. Expertin oder Experte Anästhesiepflege, Intensivpflege oder Notfallpflege. Das Berufsbildungszentrum der Pflegedirektion des HFR würdigte nun die ersten Studierenden, welche die zweijährige Weiterbildung erfolgreich abgeschlossen haben: Vierzehn Pflegefachkräfte erhielten ihr Diplom in einer der drei angebotenen Fachrichtungen (siehe Liste unten).

Die Rekrutierung von spezialisiertem Pflegepersonal ist heute für viele Spitäler in der Schweiz schwierig. Das HFR trägt zur Entschärfung dieser Situation bei, indem es dem Pflegefachpersonal ermöglicht, sich in einem attraktiven Arbeitsumfeld in der Akutpflege weiterzubilden. Stets im Fokus bleibt dabei die optimale Patientenbetreuung in Bezug auf Qualität und Sicherheit.

Das HFR, genauer sein Berufsbildungszentrum, ist als Bildungsanbieter vom SBFI anerkannt (Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation, früher BBT). Das Anerkennungsverfahren für die NDS-HF-Studiengänge steht bei dieser Behörde kurz vor dem Abschluss. Alle drei Fachweiterbildungen werden auf Französisch durchgeführt. Für die Ausbildung deutschsprachiger Fachkräfte arbeitet das HFR mit Deutschschweizer Spitälern zusammen. Weitere Informationen über die Studiengänge sind verfügbar unter www.h-fr.ch (Stellen > Ausbildung > Berufsbildungszentrum der Pflegedirektion > Weiterbildung NDS HF).

Diplomandinnen und Diplomanden. Anästhesiepflege: Giovanni Cristofano (HIB), Jean-Marc Miegeville (HFR). Intensivpflege: Camille Burgy (HFR), Fanny Giroud (HNE), Sébastien Musy (HFR), Adriano Neves Chaves (HFR), Elodie Pascal (HNE), Martine Renfer (HFR), Grégoire Rusterholz (HJU). Notfallpflege: Matthieu Bonneau (HFR), Hervé Bouchou (HNE), Nicole Bucher (HFR), Patricia Granell (HFR), Cécile Veuve (HNE).

Letzte Aktualisierung am 25.05.2018 um 10:22