Was gibts Neues im HFR? Hier finden Sie alle wichtigen Infos

Die Gesundheit, seit Menschengedenken ein wichtiges Anliegen, ist heute zu einem zentralen Thema geworden, das uns tagtäglich beschäftigt. Das HFR steht deshalb regelmässig im Fokus des Medieninteresses und der politischen und wirtschaftlichen Tagesaktualität – auf kantonaler wie auf nationaler Ebene.

Neben spezifischen Informationen für Medienschaffende finden Sie sämtliche News, Veranstaltungshinweise, Medienmitteilungen sowie weitere Infos in Zusammenhang mit der Tätigkeit und Entwicklung des freiburger spitals.

News

Verlegung der Palliativpflege in die "Villa St-François"

Das freiburger spital (HFR) wird im Dezember 2013 die Abteilung Palliativpflege vom HFR Châtel-St-Denis in die "Villa St-François" in unmittelbarer Nähe des HFR Freiburg - Kantonsspital verlegen. Bis ein globales Konzept für ein Zentrum der Palliativpflege am HFR ausgearbeitet ist, bietet dieser Umzug die nötige Annäherung an die Abteilungen der Akutversorgung. Mit diesem Umzug wird auf das - unmittelbare und langfristige - Bedürfnis der Freiburger Patientinnen und Patienten nach Versorgung in Palliativpflege eingegangen.

Der Verwaltungsrat des HFR hat den Umzug der Abteilung Palliativpflege vom HFR Châtel-St-Denis in die "Villa St-François" in Villars-sur-Glâne gutgeheissen. Mit der "Congrégation des Soeurs de la Présentation de Marie" wurde ein Mietvertrag über fünf Jahre vereinbart. Ausserdem hat das HFR Kaufrecht, sollten die Gebäude veräussert werden. Dieser Mietvertrag - mit dem die Räumlichkeiten weiterhin medizinische und soziale Zwecke erfüllen, wie es die Congrégation wünscht - betrifft das Gebäude, in dem die Anwohner untergebracht sind, und tritt per 1. August 2013 in Kraft. Vorerst wird das Gebäude als Wohnraum für Mitarbeitende des HFR dienen. Auf diese Weise werden am Standort Freiburg Räumlichkeiten frei, die für klinische Zwecke eingesetzt werden können. Die Abteilung Palliativpflege wird im Dezember 2013 in die "Villa St-François" einziehen.

Die Eigentumsübertragung des Standorts Châtel-St-Denis an die Vivisbacher Gemeinden wird am 1. Januar 2014 vollzogen. Bis dahin wird mit den Bezirksbehörden eine Vereinbarung getroffen, die genau festhält, welche Leistungen das HFR im zukünftigen medizinischen Zentrum des Vivisbachbezirks anbieten wird (ambulante Sprechstunden vor und nach Operationen).

Nähe zur Akutversorgung
Ein globales Konzept für Palliativpflege, das die stationären und ambulanten Bedürfnisse der französisch- und deutschsprachigen Patientinnen und Patienten berücksichtigt, befindet sich in der Abschlussphase. In der Zwischenzeit bietet der Umzug der stationären Palliativpflege (12 Betten) vom Standort Châtel-St-Denis in die "Villa St-François" den optimalen Funktionsrahmen für die Abteilung: die Akutversorgung und deren Spezialisten des HFR Freiburg - Kantonsspital sind in der Nähe, womit der Bereitschaftsdienst einfacher organisiert werden kann und sich die Verlegung von den Akutabteilungen für die Patientinnen und Patienten angenehmer gestaltet.

Zu einem späteren Zeitpunkt will das HFR seinen Aufgabenbereich in der Palliativpflege erweitern und eine interdisziplinäre ambulante Sprechstunde anbieten. Ausserdem möchte das HFR auch eine Palliativpflegeabteilung für die "nicht komplexe" Begleitung in der letzten Lebensphase schaffen, die man auch als leichte palliative Langzeitbetreuung bezeichnen kann. Das HFR wird weiter für die klinische Tätigkeit in der Palliativpflege verantwortlich sein. Es ist aber vorgesehen, die Leistungen des öffentlichen Spitals mit zusätzlichen Leistungen zu ergänzen. Zur Finanzierung solcher Projekte soll eine Stiftung gegründet werden, die das Zentrum für Palliativpflege unterstützt.

Letzte Aktualisierung am 25.05.2018 um 10:22