Was gibts Neues im HFR? Hier finden Sie alle wichtigen Infos

Die Gesundheit, seit Menschengedenken ein wichtiges Anliegen, ist heute zu einem zentralen Thema geworden, das uns tagtäglich beschäftigt. Das HFR steht deshalb regelmässig im Fokus des Medieninteresses und der politischen und wirtschaftlichen Tagesaktualität – auf kantonaler wie auf nationaler Ebene.

Neben spezifischen Informationen für Medienschaffende finden Sie sämtliche News, Veranstaltungshinweise, Medienmitteilungen sowie weitere Infos in Zusammenhang mit der Tätigkeit und Entwicklung des freiburger spitals.

News

Umsetzung des sanitätsdienstlichen Führungsorgans

Grippepandemie, SARS, Grossunfälle, Unterbruch in der Stromversorgung: Mit der grösseren Mobilität der Personen und der steigenden Verletzlichkeit der Infrastrukturen haben sich die gesundheitlichen Risiken verändert. Um die Vorbereitung des freiburgischen Gesundheitssystems zu erleichtern und die Bewältigung dieser ausserordentlichen Lagen zu verbessern, hat der Staatsrat die Umsetzung eines sanitätsdienstlichen Führungsorgans (SFO) mit Fachleuten in diesem Bereich beschlossen.

Im Unterschied zu den wichtigsten Partnerorganisationen des Bevölkerungsschutzes - Polizei, kantonales Feuerwehrinspektorat und Zivilschutz - stellt das Freiburger Gesundheitssystem keinen Dienst im Sinne einer organisatorischen Einheit dar. Es besteht aus Akteurinnen und Akteuren sowie Akteursgruppen, die sich selbständig organisieren und die nur teilweise den kantonalen Behörden angehören.

Es erschien somit notwendig, eine spezifische Führungsstruktur, genannt SFO, umzusetzen, die das kantonale Führungsorgan (KFO) unterstützt und die im Krisenfall einsatzbereit sein wird.
Die Bewältigung von ausserordentlichen Situationen stützt sich nämlich auf die sanitätsdienstlichen Strukturen des Alltags ab, die für ihre Vorbereitung und ihren Auftrag im Bedarfsfall selber verantwortlich bleiben. Das SFO wird die Koordination der Vorbereitung und des Einsatzes aller betroffenen sanitätsdienstlichen Akteurinnen und Akteure und ihre Verstärkung erleichtern, um die ausserordentlichen Lagen im Gesundheitsbereich zu bewältigen. Ausserhalb von Krisen wird das SFO für die Vorbereitung des kantonalen Gesundheitssystems auf die im Rahmen der kantonalen Risikoanalyse identifizierten Szenarien sorgen. Das SFO ist administrativ der Direktion für Gesundheit und Soziales (GSD) zugewiesen und auch dem KFO unterstellt. Es gewährleistet die Verbindung mit dem Bundesamt für Gesundheit (BAG).
Das SFO hat einen modularen Aufbau, damit es rasch die im Krisenfall betroffenen Vertreterinnen und Vertreter der Institutionen des Gesundheitswesens und der Gesundheitsfachpersonen vereinen kann. Vollmitglieder des SFO sind die Vertreterinnen und Vertreter der Institutionen des Gesundheitswesens und der Gesundheitsfachpersonen, die in ausserordentlichen Situationen im Gesundheitsbereich eine strategische Rolle spielen: Neben dem Kantonsarzt, der das SFO präsidiert, und der Koordinatorin für ausserordentliche Lagen gehören dem SFO grundsätzlich der Kantonsapotheker, eine Person in Vertretung der HFR-Direktion sowie eine Person aus dem Bereich der präklinischen Notfallversorgung an. Wie beim KFO gewährleistet das SFO eine ständige Bereitschaft seiner Mitglieder, die alle eine Stellvertretung haben müssen.

Mehr Informationen

Letzte Aktualisierung am 19.01.2018 um 13:38