Was gibts Neues im HFR? Hier finden Sie alle wichtigen Infos

Die Gesundheit, seit Menschengedenken ein wichtiges Anliegen, ist heute zu einem zentralen Thema geworden, das uns tagtäglich beschäftigt. Das HFR steht deshalb regelmässig im Fokus des Medieninteresses und der politischen und wirtschaftlichen Tagesaktualität – auf kantonaler wie auf nationaler Ebene.

Neben spezifischen Informationen für Medienschaffende finden Sie sämtliche News, Veranstaltungshinweise, Medienmitteilungen sowie weitere Infos in Zusammenhang mit der Tätigkeit und Entwicklung des freiburger spitals.

News

Europäische Impfwoche - 22. bis 26. April 2014

Vom 22. bis zum 26. April 2014 findet wieder die Europäische Impfwoche statt. Die im Jahr 2005 von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) ins Leben gerufene Impfwoche will die breite Öffentlichkeit für die Bedeutung der Impfung sensibilisieren. Das WHO-Regionalbüro für Europa und seine Mitgliedstaaten, darunter auch die Schweiz, haben sich zum Ziel gesetzt, die Masern in Europa bis 2015 zu eliminieren. Dazu braucht es in allen Schweizer Kantonen eine Durchimpfung von 95 % mit jeweils zwei Impfdosen.

Bei der letzten Erhebung der Impfraten im 2010 lag die Masern-Impfquote mit zwei Dosen im Kanton Freiburg bei den 16-Jährigen bei 88 %. Und gemäss einer Studie des Bundesamtes für Gesundheit (BAG) aus dem Jahr 2012 betrug der Schweizer Durchschnitt für zwei Dosen bei den 20- bis 29-Jährigen weniger als 80 %. Es muss also etwas getan werden, um das Ziel zu erreichen. Das Kantonsarztamt möchte während der Europäischen Impfwoche die Masernimpfung in erster Linie bei der letzten Zielgruppe bekannt machen. Dazu bietet es den praktizierenden Ärztinnen und Ärzten Informationsmaterial an.

Den ärztlichen Grundversorgerinnen und Grundversorgern wird ausserdem empfohlen, die Impfpässe ihrer Patientinnen und Patienten im Alter von 20 bis 29 Jahren systematisch zu kontrollieren und darauf zu achten, dass die zweite Dosis auch wirklich verabreicht wird, denn ohne sie kann das Ziel nicht erreicht werden.

Des Weiteren wird ihnen vorgeschlagen, in ihrer Praxis Flyer aufzulegen und Plakate anzubringen, die beim BAG unter http://www.stopmasern.ch/de-ch/kampagne/kampagnenmaterial.html bestellt werden können.

Letzte Aktualisierung am 27.11.2017 um 09:20