Was gibts Neues im HFR? Hier finden Sie alle wichtigen Infos

Die Gesundheit, seit Menschengedenken ein wichtiges Anliegen, ist heute zu einem zentralen Thema geworden, das uns tagtäglich beschäftigt. Das HFR steht deshalb regelmässig im Fokus des Medieninteresses und der politischen und wirtschaftlichen Tagesaktualität – auf kantonaler wie auf nationaler Ebene.

Neben spezifischen Informationen für Medienschaffende finden Sie sämtliche News, Veranstaltungshinweise, Medienmitteilungen sowie weitere Infos in Zusammenhang mit der Tätigkeit und Entwicklung des freiburger spitals.

News

Neue Spezialabteilung für Hirnschlagpatienten

Das freiburger spital (HFR) eröffnet am 1. Juli 2014 eine neue Spezialabteilung für Hirnschlagpatientinnen und -patienten, die sogenannte "Stroke Unit". Ziel der neuen Behandlungseinheit: Personen, die einen Schlaganfall oder eine Transiente ischämische Attacke ("Streifung") erleiden, medizinisch optimal zu versorgen. Rund 500 bis 600 Freiburgerinnen und Freiburger sind jedes Jahr betroffen.

Der Schlaganfall ist die dritthäufigste Todesursache in der Schweiz und häufigste Ursache bleibender Behinderungen im Erwachsenenalter. Um dieser Tendenz entgegenzuwirken, richten die Spitäler derzeit schweizweit Spezialabteilungen und Kompetenzzentren für Hirnschlagpatientinnen und -patienten ein. Nun hat auch das HFR eine "Stroke Unit", die am 1. Juli 2014 offiziell eingeweiht wird. Bereits seit 1. April 2014 ist die Abteilung rund um die Uhr an sieben Tagen die Woche in Betrieb. Im Schnitt nimmt sie einen bis zwei neue Patienten pro Tag auf. Die Stroke Unit verfügt über sechs eigene Betten, davon drei sogenannt monitorisierte Betten mit dem Standard einer medizinischen Überwachungsstation.

Das HSM-Fachorgan der Interkantonalen Vereinbarung zur Hochspezialisierten Medizin (IVHSM) hat ein Versorgungsnetz mit fünf Zonen definiert, welches die ganze Schweiz abdeckt. Diese Zonen beherbergen an folgenden Standorten acht Hirnschlagzentren, sogenannte "Stroke Centers": Hôpitaux Universitaires de Genève (HUG), Centre Hospitalier Universitaire Vaudois (CHUV), Inselspital Bern, Universitätsspital Basel, Universitätsspital Zürich, Kantonsspital St. Gallen, Kantonsspital Aarau, Ospedale Regionale di Lugano. Gewisse hochspezialisierte Abklärungen und Behandlungen sind den Stroke Centers vorbehalten, so dass Patientinnen und Patienten einer Stroke Unit im Bedarfsfall umgehend an eines dieser Hirnschlagzentren verlegt werden. Die Stroke Unit des HFR arbeitet hierzu bereits seit längerem eng mit den Stroke Centers
am Berner Inselspital und am CHUV zusammen.

Keine Zeit verlieren
„Time is brain" lautet die Devise - bei einem akuten Schlaganfall zählt jede Minute. Bleibt eine korrekte Behandlung aus, können pro Stunde bis zu 120 Millionen Nervenzellen absterben. Um dies zu verhindern, ist die Stroke Unit an mehreren Fronten aktiv: Sie führt falls möglich in den ersten Stunden nach Symptombeginn eine Thrombolyse durch, um den Gefässverschluss rückgängig zu machen. Zudem wird der Krankheitsverlauf sehr genau überwacht, um bei allfälligen Komplikationen sofort reagieren zu können. Ebenso erfolgen in der Stroke Unit die frühzeitige Einleitung einer individuellen Neurorehabilitation sowie die rasche Abklärung der Schlaganfallursache, wobei letzteres die Einleitung einer korrekten Sekundärprävention und somit die Vorbeugung von erneuten Schlaganfällen ermöglichen soll.

PD Dr. med. Andrea Humm, Leitende Ärztin und Leiterin der Abteilung Neurologie am HFR Freiburg - Kantonsspital, leitet das Grossprojekt. Es zeichnet sich nicht nur durch eine besser organisierte, raschere Behandlung aus, sondern auch durch seine Interdisziplinarität. In einer Stroke Unit wirken nämlich zahlreiche Berufsgruppen an der Betreuung mit, unter anderem Rettungssanitäterinnen und -sanitäter, Ergotherapeutinnen und -therapeuten sowie Fachärztinnen und Fachärzte für Notfallmedizin und Radiologie. All diese Fachkräfte sowie auch die niedergelassenen Ärztinnen und Ärzte, wurden speziell geschult, um einen Schlaganfall möglichst rasch zu erkennen.

Die Stroke Unit des HFR strebt eine Zertifizierung durch die "Swiss Federation of Clinical Neuro-
Societies" an. Das Audit ist für Ende Jahr geplant.

Wie erkenne ich einen Hirnschlag?
Das plötzliche Auftreten folgender Symptome kann auf einen Hirnschlag hinweisen:
? halbseitige Lähmung
? Sehstörungen
? Sprachstörungen
? heftiger Schwindel
? starke Kopfschmerzen
In diesem Fall ist sofort ein Arzt oder die Notrufzentrale 144 zu kontaktieren.

Letzte Aktualisierung am 25.05.2018 um 10:22