Was gibts Neues im HFR? Hier finden Sie alle wichtigen Infos

Die Gesundheit, seit Menschengedenken ein wichtiges Anliegen, ist heute zu einem zentralen Thema geworden, das uns tagtäglich beschäftigt. Das HFR steht deshalb regelmässig im Fokus des Medieninteresses und der politischen und wirtschaftlichen Tagesaktualität – auf kantonaler wie auf nationaler Ebene.

Neben spezifischen Informationen für Medienschaffende finden Sie sämtliche News, Veranstaltungshinweise, Medienmitteilungen sowie weitere Infos in Zusammenhang mit der Tätigkeit und Entwicklung des freiburger spitals.

News

Kardiologie, Angiologie und Pneumologie bauen aus

Die Abteilungen Kardiologie, Angiologie und Pneumologie am HFR Freiburg - Kantonsspital haben grössere und komplett renovierte Räumlichkeiten bezogen. So sind sie selbst für eine starke Zunahme der Tätigkeit, insbesondere der Sprechstunden, gerüstet. Dies kommt wiederum den Patientinnen und Patienten zugute.

Ab 28. September 2015 empfangen die Abteilungen Kardiologie und Angiologie am HFR Freiburg - Kantonsspital ihre Patientinnen und Patienten in grösseren, komplett renovierten Räumen. Zusätzliche Sprechzimmer und neue Geräte ermöglichen eine optimale Patientenbetreuung und verkürzen die Wartezeiten. Die beiden Abteilungen, die bis anhin neben der Notfallstation untergebracht waren, befinden sich nun direkt neben der öffentlichen Cafeteria im Erdgeschoss. Die bisherigen Räume werden künftig von der Klinik für Notfallmedizin genutzt. Der Um- und Ausbau der Kardiologie, Angiologie und Pneumologie kostet insgesamt 3,8 Millionen Franken.


Steigende Patientenzahlen

Konkret erhalten die Kardiologie und die Angiologie eine zusätzliche Fläche von 350 m2. Die Kardiologie erhält je ein zusätzliches Gerät für Ultraschall und Ergometrie sowie zwei neue Sprechzimmer. Die Organisation der nichtinvasiven Kardiologie wurde von Grund auf überdacht, um den Bedürfnissen der Bevölkerung noch besser gerecht zu werden: Um über 20 Prozent nahmen die Sprechstunden am HFR Freiburg - Kantonsspital 2014 im Vergleich zum Vorjahr zu. Dieser Trend setzt sich auch 2015 fort. Die transthorakalen Echokardiogramme (Herzultraschall über den Brustkorb) verzeichneten einen Zuwachs von mehr als 15 Prozent. Dieser Anstieg lässt sich auch an den übrigen Spitalstandorten des HFR beobachten. Der Ausbau macht die Abteilung Kardiologie zu einer Referenz unter den Ausbildungsstätten.

Auch die Angiologie erhält besser geeignete Räume mit zwei Sprechzimmern und einem Raum für Eingriffe, um die wachsende Nachfrage der Freiburger Bevölkerung nach der Diagnostik und Behandlung von Gefässerkrankungen zu decken. 2014 nahm die Tätigkeit der Angiologie um rund 20 Prozent zu, mit über 4500 Sprechstunden und gegen 500 Eingriffen an Venen und Arterien. Die neu ausgestatteten Räume erlauben eine optimale Patientenbetreuung.

Die Pneumologie befindet sich seit Juni ebenfalls an einem neuen Ort, nämlich im zweiten Stock des HFR Freiburg - Kantonsspitals. Die Aufstockung der Räume hilft, besser auf die Nachfrage nach ambulanten Untersuchungen einzugehen, die in den letzten Jahren kontinuierlich gestiegen ist.

Letzte Aktualisierung am 25.05.2018 um 10:22