Was gibts Neues im HFR? Hier finden Sie alle wichtigen Infos

Die Gesundheit, seit Menschengedenken ein wichtiges Anliegen, ist heute zu einem zentralen Thema geworden, das uns tagtäglich beschäftigt. Das HFR steht deshalb regelmässig im Fokus des Medieninteresses und der politischen und wirtschaftlichen Tagesaktualität – auf kantonaler wie auf nationaler Ebene.

Neben spezifischen Informationen für Medienschaffende finden Sie sämtliche News, Veranstaltungshinweise, Medienmitteilungen sowie weitere Infos in Zusammenhang mit der Tätigkeit und Entwicklung des freiburger spitals.

News

Eröffnung einer Abteilung für Akutgeriatrie und geriatrische Rehabilitation am HFR Tafers

Das HFR Tafers empfängt ab Donnerstag, 9. November, die ersten Patienten in der neu eröffneten spezialisierten Abteilung für Akutgeriatrie und geriatrische Rehabilitation. Mit dem Angebot reagiert das freiburger spital (HFR) auf die Alterung der Bevölkerung und der damit verbundenen Zunahme von Patienten. Das neue Leistungsangebot am HFR Tafers ist ein weiterer Schritt in der Umsetzung der Strategie 2013-2022.

Mit der Einrichtung einer Abteilung für Akutgeriatrie und geriatrische Rehabilitation am HFR Tafers weitet das HFR sein Angebot für ältere Patienten gemäss der Strategie 2013-2022 aus. Die Alterung der Bevölkerung führt zu einer Zunahme von Patienten, die an mehreren Pathologien leiden. Die akutgeriatrische Behandlung gewinnt deshalb an Bedeutung: Bei einer Hospitalisierung von betagten Personen sind frührehabilitative Massnahmen notwendig, um funktionale Störungen frühestmöglich zu erkennen und zu behandeln.

Das Angebot richtet sich speziell an akut erkrankte ältere Patienten (in der Regel 75 Jahre oder älter), deren Autonomie sich im Rahmen einer akut-internistischen Erkrankung verschlechtert hat und die gleichzeitig neue Funktionsstörungen (neue Immobilität, zunehmende Schwäche, Stürze, akuter kognitiver Abbau) entwickelt haben. Eine frührehabilitative Versorgung kann auch direkt mittels einer Zuweisung durch die niedergelassenen Ärzte bzw. im Rahmen einer Notaufnahme eingeleitet werden.

Daneben steht das Angebot auch älteren Patienten offen, die nach einem chirurgischen oder orthopädischen Eingriff eine akutgeriatrische oder rein rehabilitative Behandlung benötigen. Ziel ist es, die Stabilität älterer Menschen wieder herzustellen und die Autonomie soweit zu fördern, damit diese solange als möglich in den eigenen vier Wänden leben können. Die Integration von Akutgeriatrie und geriatrischer Rehabilitation sorgt für eine Kontinuität der Behandlung der Patienten und ermöglicht eine qualitativ hochstehende Betreuung.

Die Abteilung für Akutgeriatrie und geriatrische Rehabilitation wird am 9. November 2017 mit 20 Betten im 2. Stock des HFR Tafers eröffnet. Die bestehende Infrastruktur konnte optimal genutzt werden: Während des Neu- und Umbaus des HFR Meyriez-Murten war bereits die Abteilung für Akutgeriatrie und geriatrische Rehabilitation von Meyriez-Murten am Standort Tafers einquartiert. Nach deren Umzug nach Meyriez-Murten im Frühling 2016 konnten die Räumlichkeiten renoviert bzw. für die neue Abteilung am Standort Tafers angepasst werden.

Interdisziplinäre Betreuung durch 30 Spezialisten
Die Patienten werden von einem interdisziplinären und speziell in der geriatrischen Behandlung geschulten Spezialisten betreut. Es setzt sich aus Ärzten, Pflegefachpersonen sowie aus Fachpersonal in Ergo- und Physiotherapie, Neuropsychologie sowie in Ernährungsberatung zusammen. Rund 30 Fachpersonen werden im Einsatz sein. Dr. med. Stefan Goetz, Chefarzt transversal für Rehabilitation HFR, Facharzt für Allgemeine Innere Medizin mit Schwerpunkt Geriatrie und Facharzt für Physikalische Medizin und Rehabilitation, ist Leiter der neuen Abteilung. Zusammen mit Dr. med. Wolfram Weinrebe, Leitender Arzt, Facharzt für Allgemeine Innere Medizin mit Schwerpunkt Geriatrie, wird er die medizinische Betreuung der Patientinnen und Patienten verantworten. Beide Fachärzte verfügen über langjährige Erfahrung in der Betreuung älterer Patienten und sind auch am HFR Meyriez-Murten tätig.

Der Standort Tafers ist neben dem HFR Meyriez-Murten und HFR Riaz der dritte Standort mit einem Angebot in Akutgeriatrie und geriatrischer Rehabilitation. Das dezentrale Angebot an diesen Standorten gewährleistet die Nähe zum Wohnort der Patienten, die oft länger hospitalisiert sind. Das Angebot in Tafers richtet sich ebenfalls an französischsprachige Patienten.

Letzte Aktualisierung am 25.05.2018 um 10:22