Anästhesiologie

Kontakte

Was genau ist Anästhesiologie?

Unter Anästhesie versteht man die Ausschaltung bestimmter Körperfunktionen, damit diagnostische oder operative Eingriffe besser vertragen werden. Dabei unterscheidet man die Allgemeinanästhesie, bei der durch verschiedene Verfahren das Bewusstsein ganz ausgeschaltet wird, von der Teilanästhesie, bei der einzelne Körperregionen gezielt schmerzunempfindlich gemacht werden. Der Anästhesiearzt legt im Vorfeld des Eingriffs oder Verfahrens die geeignete Methode zusammen mit dem Patienten fest.

Das anästhesieärztliche Personal ist darüber hinaus darauf spezialisiert, bei Notfalleingriffen die Körperfunktionen aufrechtzuerhalten.

Schmerztherapie schliesslich ist ein Angebot der einzelnen Anästhesieabteilungen im Spitalnetz. Bei Schmerzen jeder Art und Ursache versucht man mit modernsten Verfahren gezielt eine Linderung oder Ausschaltung zu erreichen. Bei komplizierten Fällen werden verschiedene Fachgebiete hinzugezogen, um das Problem gemeinsam zu bewältigen.

Wann braucht man einen Anästhesisten?

Bei Operationen und schmerzhaften diagnostischen Eingriffen wird Ihr Arzt einen Anästhesisten oder eine Anästhesistin beiziehen; ebenso bei der Schmerztherapie – ambulant oder stationär – sowie im Rahmen von Wiederbelebungsmassnahmen zur Erhaltung der lebenswichtigen Funktionen.

Wo im HFR steht diese Dienstleistung zur Verfügung?

Eigene Anästhesie-Abteilungen gibt es im HFR Freiburg – Kantonsspital, im HFR Riaz und im HFR Tafers.

Letzte Aktualisierung am 07.02.2017 um 11:23