Gastroenterologie

Kontakte

Was bedeutet Gastroenterologie?

Die Gastroenterologie diagnostiziert und behandelt Störungen des Verdauungsapparats: Magen, Darm, Speiseröhre, Leber, Gallenblase und Bauchspeicheldrüse. Griechisch gaster bezeichnet den Bauch und enteron den Darm.

Am HFR bietet die Gastroenterologie folgende Leistungen an:

Wann wendet man sich an einen Gastroenterologen?

Patienten werden an einen Gastroenterologen verwiesen, wenn Symptome oder Erkrankungen der Verdauung auftreten oder diese gestört ist: verdächtiges Erbrechen, Bauchschmerzen, Reflux, Magensäure, Blähungen, Verstopfungen, Geschwüre, Steine, Krebserkrankungen, Morbus Crohn, Colitis ulcerosa, Hepatitis, Zirrhose, Pankreatitis usw.

Zu beachten: Grundsätzlich lassen sich einfache Endoskopien und andere Untersuchungen in den regionalen Gastroenterologie-Praxen ambulant durchführen. Im HFR werden nur Untersuchungen durchgeführt, die kompliziert sind, Risiken beinhalten oder die Anwesenheit eines Anästhesisten erfordern; dies nach Vereinbarung eines Termins und eventueller Rücksprache mit dem behandelnden Arzt.

Wo im HFR wird Gastroenterologie angeboten?

In Zusammenarbeit mit der Praxis Balsiger, Seibold & Partner stehen die Technischen Leistungen der Gastroenterologie im HFR Freiburg – Kantonsspital sowie im HFR Meyriez-Murten, HFR Riaz und HFR Tafers zur Verfügung. Bestimmte komplexe Untersuchungen werden nur in Freiburg vorgenommen.


Pädiatrische Gastroenterologie

Letzte Aktualisierung am 07.02.2017 um 11:15