Neue Abteilung für Akutgeriatrie und geriatrische Rehabilitation am HFR Tafers

Das freiburger spital (HFR) stärkt sein Angebot in Tafers mit umfassenden Leistungen in der Akutmedizin wie auch in der Rehabilitation für ältere Patienten, die eine spezifische Betreuung benötigen.

Dieses Angebot richtet sich speziell an akut erkrankte ältere Patienten (in der Regel 75 Jahre oder älter), deren Autonomie sich im Rahmen einer Erkrankung verschlechtert hat und die gleichzeitig neue Funktionsstörungen (neue Immobilität, zunehmende Schwäche, Stürze, akuter kognitiver Abbau) entwickelt haben.
Daneben steht das Angebot auch älteren Patienten offen, die nach einem chirurgischen oder orthopädischen Eingriff eine akutgeriatrische oder rein rehabilitative Behandlung benötigen.

Interdisziplinäre Betreuung durch 30 Spezialisten

Die Patienten werden von einem interdisziplinären und speziell in der geriatrischen Behandlung geschulten Spezialisten betreut. Es setzt sich aus Ärzten, Pflegefachpersonen sowie aus Fachpersonal in Ergo- und Physiotherapie, Logopädie, Neuropsychologie, Ernährungsberatung sowie der Patientenberatung zusammen.

Dr. med. Stefan Goetz, Chefarzt transversal für Rehabilitation HFR, Facharzt für Allgemeine Innere Medizin mit Schwerpunkt Geriatrie und Facharzt für Physikalische Medizin und Rehabilitation, ist Leiter der Abteilung. Zusammen mit Dr. med. Wolfram Weinrebe, Leitender Arzt, Facharzt für Allgemeine Innere Medizin mit Schwerpunkt Geriatrie, verantwortet er die medizinische Betreuung der Patientinnen und Patienten.

Der Standort Tafers ist neben dem HFR Meyriez-Murten und HFR Riaz der dritte Standort mit einem Angebot in Akutgeriatrie und geriatrischer Rehabilitation. Das dezentrale Angebot an diesen Standorten gewährleistet die Nähe zum Wohnort der Patienten, die oft länger hospitalisiert sind. Das Angebot in Tafers richtet sich ebenfalls an französischsprachige Patienten.

Letzte Aktualisierung am 17.11.2017 um 16:13