Nephrologie

Kontakte

Was ist Nephrologie?

Nephrologen befassen sich mit der Diagnose und medizinischen Behandlung von Krankheiten der Niere, seien sie akut oder chronisch. Das altgriechische Wort nephros bedeutet Niere.

Wann braucht man die Nephrologie?

Die Spezialisten der Nephrologie sind zuständig für ambulante oder stationäre Behandlungen von Erkrankungen der Niere, etwa infolge Bluthochdruck (bspw. Nephrosklerose) oder Entzündungen (z. B. Glomerulonephritis oder interstitielle Nephritis), aber auch von erblich bedingten Erkrankungen (bspw. Polyzystose). Sie behandeln auch Komplikationen verschiedener Krankheiten, welche die Niere betreffen können, zum Beispiel Diabetes oder Bluthochdruck. Bei komplettem Nierenversagen können Dialyseverfahren (Hämodialyse, Peritonealdialyse) die Funktion der Niere ersetzen.

Wo im HFR gibt es eine nephrologische Abteilung?

Die Konsultationen können im HFR Freiburg – Kantonsspital oder im HFR Riaz erfolgen. Das HFR verfügt über zwei Hämodialyseabteilungen: eine in Freiburg mit 25 Behandlungsplätzen und eine in Riaz mit acht Plätzen. Die Peritoneal- oder Bauchfelldialyse ist im HFR Freiburg – Kantonsspital zentralisiert. Die Abteilung, die über einen Bereitschafts- und einen 24-Stunden-Pikettdienst für nephrologische Notfälle verfügt, arbeitet eng mit der Intensivstation am HFR Freiburg – Kantonsspital zusammen.

Letzte Aktualisierung am 07.02.2017 um 11:20