Pharmazie

Kontakte

Was ist eine Spitalpharmazie?

Die Pharmazie des HFR hat die Aufgabe, die Spitalabteilungen sowie einige externe Kunden (kantonale Institutionen, Alters- und Pflegeheime) das ganze Jahr und zu jeder Tageszeit mit einer Auswahl an Arzneimitteln zu versorgen, welche den Bedürfnissen der Verschreibenden und der Patienten entspricht. Mittels verschiedener pharmazeutischer Dienstleistungen fördert die Pharmazie eine rationelle, korrekte und wirtschaftliche Verwendung der Medikamente. Die Pharmazie stellt zudem Medikamente auch selber her, und zwar solche, die auf dem Schweizer Markt nicht erhältlich sind, für die es keine pädiatrische Dosierung gibt oder solche, die unter besonders gesicherten Bedingungen vorbereitet werden müssen (Krebsheilmittel, monoklonale Antikörper). Dabei werden die allgemein gültigen Richtlinien betreffend Qualität und Rückverfolgbarkeit befolgt.

Kann ich mich auch an die Spitalpharmazie wenden?

Gemäss der kantonalfreiburgischen Gesetzgebung über Heilmittel dient die Pharmazie des HFR ausschliesslich der Arzneimittelversorgung der Patientinnen und Patienten der Institution. Sie ist nicht für ein allgemeines Publikum geöffnet.

An welchen HFR-Standorten steht eine Pharmazie zur Verfügung?

Die Produktion und die Qualitätskontrolle befinden sich im HFR Freiburg – Kantonsspital. Der Einkauf und der Vertrieb von Medikamenten wird im HFR Freiburg – Kantonsspital (welches die Standorte Tafers und Meyriez-Murten versorgt) und HFR Riaz (welches den Standort Billens versorgt) getätigt. Die pharmazeutische Betreuung und die Qualitätssicherung werden durch die Apothekerinnen und Apotheker des HFR Freiburg – Kantonsspital sichergestellt. Sie sind jederzeit erreichbar und besuchen die anderen Standorte wann immer nötig.

Letzte Aktualisierung am 07.02.2017 um 11:22