Pneumologie

Kontakte

Was versteht man unter Pneumologie?

Pneumologie ist eine erst in jüngerer Zeit entstandene Spezialisierung, welche ein Teilgebiet der Inneren Medizin abdeckt, mit der sie eng zusammenarbeitet. Ausser mit den eigentlichen Lungenkrankheiten befasst sie sich generell mit Funktionsstörungen des Atmungsapparates.

Wann braucht man einen Pneumologen?

Der Pneumologe verschreibt beispielsweise Bronchodilatatoren an Patienten mit obstruktiven Lungenerkrankungen (Asthma, chronische Bronchitis). Er behandelt schwere Fälle von respiratorischer Insuffizienz und Atmungsproblemen beim Schlafen (mittels Oxymetrie und Polygrafie), aber auch eine chronisch ungenügende Atmung.

Der Pneumologe untersucht die Lungenfunktionen und führt Bronchoskopien durch, um Läsionen aufzuspüren.

Wo im HFR steht die Dienstleistung zur Verfügung?

Eine aktuelle Palette an pneumologischen Dienstleistungen findet sich im HFR Freiburg – Kantonsspital (Referenzstandort). Eine grosse Abteilung gibt es auch im HFR Riaz; und das HFR Billens bietet Rehabilitation bei schwerer respiratorischer Insuffizienz.

Dem HFR Freiburg – Kantonsspital ist das Schlafzentrum mit seinem Schlaflabor angegliedert, das auf Polysomnografie spezialisiert ist. Dieses Verfahren eignet sich für Patienten, die an übermässiger Schläfrigkeit tagsüber oder an schwerer Schlaflosigkeit mit unbekannter Ursache leiden.


Pädiatrische Pneumologie

Download

Letzte Aktualisierung am 21.11.2017 um 15:23