Aufnahme bei einem geplanten Spitalaufenthalt

Bringen Sie bitte folgende Unterlagen mit:

Für die Patientenaufnahme

  • die Terminvereinbarung mit dem Spital oder das Einweisungsformular des behandelnden Arztes
  • einen Ausweis (Identitätskarte, Pass, Führerschein oder gültige Niederlassungsbewilligung)
  • Ihr Familienbüchlein, wenn Sie in die Geburtenabteilung eintreten
  • Ihren Krankenversicherungsausweis oder eine Kopie Ihrer Police, gegebenenfalls eine Kopie des IV-Entscheids
  • Ihre AHV-Nummer

Für den Bezug Ihres Zimmers

  • aktuelle Röntgenbilder und alle medizinischen und paramedizinischen Unterlagen, die sich in Ihrem Besitz befinden. Diese können helfen, Ihre Behandlung zu vereinfachen und unnötige Untersuchungen zu vermeiden.
  • Blutgruppenkarte, Allergiekarte (falls vorhanden) und Impfausweis
  • Patientenpass (bei Diabetes oder Antikoagulationstherapie), falls vorhanden
  • Ihre Medikamente bzw. Ihre aktuelle Medikamentenliste
  • Toilettenartikel (Zahnbürste, Zahnpasta, Kamm usw.)
  • Tageskleider, Hausschuhe, Bademantel oder Trainingsanzug
  • Lesestoff (Bücher, Zeitungen usw.) andere persönliche Hilfsmittel (Brille, Hörgerät, Spritzen, Gehstock, Prothese usw.)

Wenn Sie mit nüchternem Magen erscheinen müssen, dürfen Sie in den letzten 6 Stunden vor Ihrer Aufnahme weder essen, trinken noch rauchen.

Ein Garantiedepot, zahlbar spätestens am Tag des Spitaleintritts, wird insbesondere verlangt:

  • wenn Ihre Kranken- oder Unfallversicherung die vorgesehene Behandlung nicht übernimmt;
  • wenn Sie über keine entsprechende Versicherungsdeckung verfügen;
  • für einen Spitalaufenthalt in der Privat- oder Halbprivatabteilung, wenn keine Kostengutsprache Ihrer Kranken- oder Unfallversicherung vorliegt.

Wohnen Sie im Kanton Freiburg und sind Sie grundversichert? Dann bezahlen Ihre Kranken- oder Unfallversicherung und der Kanton die Kosten der Behandlung und des Aufenthalts in der allgemeinen Abteilung. Wenn Sie ausserhalb des Kantons Freiburg wohnen, kann eine Zusatzversicherung nötig sein, um eine etwaige Tarifdifferenz zu übernehmen. Die Tarife sind in Vereinbarungen festgehalten, die das freiburger spital mit den jeweiligen Versicherungen trifft. Fehlt eine solche Vereinbarung, setzt die zuständige Behörde die Tarife fest. Bei einer ungenügenden Versicherungsdeckung müssen Sie die Zusatzkosten selber tragen. Die Kranken- oder Unfallversicherung in Ihrem Wohnsitzkanton bezahlt nur die Spitalkosten eines Spitals, das auf der Spitalliste Ihres Wohnsitzkantons steht. Bei Fragen helfen Ihnen Ihre Kranken- oder Unfallversicherung und die zuständigen Stellen am freiburger spital gerne weiter.

Die Patientenaufnahme beim Empfang steht Ihnen für Auskünfte gerne zur Verfügung. E-Mail an aufnahme@h-fr.ch oder Tel. direkt an den Standort:

  • HFR Billens: 026 306 50 00 (Montag-Freitag 8–20 Uhr; am Wochenende und an Feiertagen 9–19.30 Uhr)
  • HFR Freiburg – Kantonsspital: 026 306 00 40 (Montag-Freitag 6.45–17 Uhr; am Wochenende und an Feiertagen geschlossen)
  • HFR Riaz: 026 306 40 00 (Montag-Freitag 6.30–20 Uhr; am Wochenende und an Feiertagen 7–20 Uhr)
  • HFR Tafers: 026 306 60 00 (7–20 Uhr)

 

 

Aufnahme über den Notfalldienst

Ihre Ankunft erfolgt

  • spontan (Selbsteinweisung)
  • mit der Ambulanz
  • auf Anordnung Ihres behandelnden Arztes
  • durch Verlegung aus einer anderen medizinischen Einrichtung

Bei Ihrer Ankunft werden Sie so rasch wie möglich von einer Triage-Fachperson empfangen. Diese beurteilt umgehend Ihren Gesundheitszustand.

Bei einem lebensgefährlichen Notfall werden Sie sofort betreut.
Andernfalls kann es zu Wartezeiten kommen. Wir tun jedoch unser Bestes, um diese so kurz wie möglich zu halten.
Anschliessend werden Sie an die Patientenaufnahme verwiesen. Diese erfasst die nötigen administrativen Angaben, um Ihr Patientendossier zu erstellen.
Während Ihres Aufenthalts in der Notfallstation kümmert sich eine Pflegefachperson um Ihr Wohl, überwacht Ihren Gesundheitszustand, holt klinische Auskünfte ein und informiert Sie über das weitere Vorgehen. Bei Bedarf erhalten Sie ein Schmerzmittel.

Ihr Aufenthalt in der Notfallstation

  • Sie werden in ein Sprechzimmer gebracht. Während Ihres Aufenthalts in der Notfallstation steht Ihnen eine Pflegefachperson als Ansprechperson zur Verfügung.
  • Sie werden ärztlich untersucht.
  • Bei Bedarf werden weitere Abklärungen angeordnet.
  • Die Behandlung wird eingeleitet.
  • Je nach ärztlichem Entscheid können Sie nach Hause zurückkehren, bleiben Sie im Spital, werden Sie verlegt oder sind weitere Abklärungen nötig.

Ihre Begleitpersonen
Um Ihre Privatsphäre zu schützen und Ihre Behandlung optimal durchzuführen, können wir Ihre Begleitpersonen bitten, im Wartezimmer zu bleiben. Dort können sie sich jederzeit beim Empfangspersonal über Ihren Gesundheitszustand erkundigen.

Das Notfallteam bemüht sich, Sie so rasch wie möglich zu behandeln. Danke für Ihr Vertrauen.

Bemerkungen
Um Bargeld und Wertsachen während Ihres Aufenthalts bei uns sicher aufzubewahren, wenden Sie sich bitte an das Personal der Notfallstation.

Titel Dokument

Wegleitung für Ihren Aufenthalt – HFR Billens

Wegleitung für Ihren Aufenthalt – HFR Freiburg – Kantonsspital

Wegleitung für Ihren Aufenthalt – HFR Meyriez-Murten

Wegleitung für Ihren Aufenthalt – HFR Riaz (Französisch)

Wegleitung für Ihren Aufenthalt – HFR Tafers

Ihre Meinung interessiert uns!

Ihre Rechte und Pflichten bei einem Spitalaufenthalt

Letzte Aktualisierung am 25.05.2018 um 15:48