Rehabilitation von Patienten mit Verbrennungen

Ergotherapie in der Rehabilitation von Patienten mit Verbrennungen zielt auf das Erreichen grösstmöglicher Selbstständigkeit von Patienten ab, deren Handlungsfähigkeit nach einer Brandverletzung an einem oder mehreren Körperteil(en) eingeschränkt ist.

Der Ergotherapeut versucht, Komplikationen im Zusammenhang mit der Vernarbung der Haut nach einer Brandverletzung zu vermeiden, beispielsweise mit Kompressionskleidung, Silikonbandagen oder Orthesen.

Ergotherapeuten begleiten eine Person im Bereich der Mobilität, des Hautschutzes und der Auswirkungen einer Verbrennung dabei, die alltäglichen und beruflichen Aktivitäten wieder aufzunehmen.

In fachübergreifender Zusammenarbeit bringen Ergotherapeuten Patienten bei, wie sie die Elastizität ihrer Haut bewahren sowie die Beweglichkeit und das Erscheinungsbild der Haut verbessern können.

Die gängigen Behandlungsmöglichkeiten bei Patienten mit Verbrennungen sind

  • Narbenkompression
  • Wiederherstellung der Elastizität der Haut und der Beweglichkeit der Gelenke
  • Förderung und Unterstützung bei der Wiederaufnahme der alltäglichen Aktivitäten

Diese Leistung ist am HFR Freiburg – Kantonsspital verfügbar.