Psychologische Unterstützung

Ein Kind zu erwarten ist für viele Frauen ein grossartiges Erlebnis. Eine Schwangerschaft kann jedoch auch schwierige Momente, Unsicherheiten und Zweifel mit sich bringen.

Benötigen Sie Unterstützung?

Unsere beiden Psychologen sind auf Fragen im Zusammenhang mit Gynäkologie, Mutterschaft und nachgeburtliche Begleitung spezialisiert und beraten Sie gerne. Sie begleiten Sie sowohl während als auch nach Ihrer Schwangerschaft (Ängste, Babyblues oder wenn sich Ihr Kind in der Neonatologie befindet) sowie bei einer Kinderwunschbehandlung.

Kontakt
Marie Gelsomini-Béguin
Psychologin
Znevr.Tryfbzvav-Orthva@u-se.puhc.rf-h@niugeB-inimosleG.eiraM

Stefano Gianini
Psychologe
Fgrsnab.Tvnavav@u-se.puhc.rf-h@ininaiG.onafetS

Sekretariat Gynäkologie und Geburtshilfe
fnz-tlarpbybtvr-sev@u-se.puhc.rf-h@irf-eigolocenyg-mas
Mo–Fr: 08.30–11.30 / 13.30–16.30 Uhr
Wieso psychologische Unterstützung in Anspruch nehmen?
Weil Kommunikation immer besser ist als Isolation
  • bei psychischen Leiden: Depression vor oder nach der Geburt, Ängste, Erschöpfung und Verlust der Lebensfreude, Gleichgültigkeit, Probleme bei der Entscheidungsfindung usw. 
  • bei traumatischen Erlebnissen der Mutter und/oder des Vaters: medizinisch unterstützte Fortpflanzung, schwierige Geburt, Risikoschwangerschaft, Verlust oder Krankheit des Kindes usw. 
  • bei schwierigen Situationen und einschneidenden Erlebnissen: Diagnose einer Krankheit, Rückschläge, chronischer Krankheit, Trauer usw.
  • bei Problemen oder Beschwerden im Bereich der Sexualität: anhaltende Verminderung des sexuellen Verlangens, Schmerzen bei der Penetration, Orgasmus- und/oder Erektionsstörungen, Sexsucht, vorzeitige Ejakulation usw.

Unsere Psychologinnen und Psychologen kümmern sich um sämtliche Psychotherapieanfragen (Einzel-, Paar- oder Familientherapie).