Koronarangiografie und perkutane Koronarangioplastie

Bei Verdacht auf ein Ereignis, das die Herzkranzgefässe (Koronarien) betrifft, verschreibt der Arzt eine selektive Arteriografie dieser Gefässe (Koronarangiografie). Diese Untersuchung erfolgt unter Lokalanästhesie und dauert etwa 45 Minuten.
Mehr Informationen finden Sie hier

Wenn bei der Untersuchung eine oder mehrere Verengungen gefunden werden, schlägt der Kardiologe je nach Fall eine der folgenden Varianten vor:

  • eine Koronarangioplastie (bei ca. 80 % der Fälle)
  • eine Operation am offenen Herz (aortokoronare Bypass-Operation, bei ca. 15 % der Fälle)
  • eine Anpassung der medikamentösen Behandlung.

Auf der Website swissheart.ch finden Sie weitere Informationen über: 
die Koronarangioplastie 
Bypass-Operationen.

Unsere Verantwortlichen