Stroke Unit

Ein Schlaganfall ist eine plötzliche Durchblutungsstörung des Gehirns und somit ein medizinischer Notfall. Je rascher der Betroffene versorgt werden kann, desto besser sind seine Chancen, denn Schlaganfälle können tödlich enden.

Bei Verdacht auf einen akuten Schlaganfall umgehend den Hausarzt verständigen oder den Notruf 144 alarmieren. Jede Minute zählt.

Das HFR verfügt über eine sogenannte Stroke Unit – eine Einheit, die auf die Behandlung von Schlaganfällen spezialisiert ist. Dort arbeitet speziell geschultes, multidisziplinäres Personal, das Stroke Team. Dazu gehören Neurologen, Notärzte, Neuropsychologen, Physiotherapeuten, Ergotherapeuten und spezialisiertes Pflegepersonal. Alle arbeiten eng zusammen, um die Patienten umfassend und individuell zu behandeln. Zudem verfügt die Abteilung über die gesamte technische Infrastruktur, welche für die Diagnostik und die rasche Einleitung der geeigneten Behandlung notwendig ist. Die Stroke Unit ist täglich rund um die Uhr geöffnet.

Die Stroke Unit ist seit Dezember 2014 akkreditiert. Im Dezember 2017 wurde sie erfolgreich rezertifiziert. Als Referenzzentrum des Kantons Freiburg arbeitet die Stroke Unit aktiv mit den Stroke Centers der Universitätskliniken Bern und Lausanne zusammen.

So erkennen Sie einen Schlaganfall

Das plötzliche Auftreten von einem oder mehreren der folgenden Symptome kann auf einen Schlaganfall hinweisen:
- Lähmungserscheinungen in der Mundregion, in einem Arm oder Bein oder auf einer Körperseite
- Sprech- oder Sprachstörungen mit Wortfindungsstörung oder Verständnisproblemen
- Sehstörungen (schwarzer Schleier oder Doppelbilder)

Tritt der Schlaganfall im Schlaf auf, bemerkt der Patient die Symptome häufig erst beim Erwachen.

Halbseitige Lähmung des Körpers

Sehstörungen

Sprach- und/oder Sprechstörungen

Treten diese Symptome plötzlich auf, deutet dies auf einen Schlaganfall hin. Kontaktieren Sie schnellstmöglich den Notruf 144. Der Patient sollte liegen bleiben.