Aufenthalt in der Pädiatrie

Bereiten Sie Ihr Kind auf den Spitalaufenthalt vor
Bild
Heut gehen wir ins Krankenhaus

Die Aussicht auf eine oder mehrere Nächte im Spital, weg von zu Hause und der vertrauten Umgebung, kann Ihrem Kind Angst machen. Es kennt weder Ärzte und Pflegepersonal noch die Instrumente, welche für die verschiedenen Untersuchungen verwendet werden. Damit sich Ihr Kind besser auf seinen Aufenthalt vorbereiten kann, besteht die Möglichkeit, die Abteilung vor dem Eintritt zu besuchen. Das Kind kann sich so mit den Örtlichkeiten vertraut machen, Bibliothek und Spielzimmer entdecken und dem Pflegepersonal Fragen stellen.

Ergänzend können Sie mit Ihrem Kind zur Vorbereitung auch entsprechende Bücher lesen, zum Beispiel :

  • Susa Hämmerle und Kyrima Trapp, „Heute gehen wir ins Krankenhaus“, Annette Betz Verlag, Wien, 2001
Erleichtern Sie Ihrem Kind den Aufenthalt

Krank zu sein ist nie angenehm, erst recht nicht für Kinder, die vielleicht stunden-, tage- oder sogar wochenlang das Bett hüten müssen. Insbesondere jüngere Kinder verstehen oft nicht, warum sie krank sind und leiden. In diesen schwierigen Momenten benötigt Ihr Kind viel Aufmerksamkeit und Vertrautes, an dem es sich festhalten kann. Vergessen Sie daher beim Packen der Spitaltasche Folgendes nicht :

  • Kuscheltier
  • Lieblingsspielzeug
  • Bequeme Kleider
  • Pyjama
  • Hausschuhe
  • Toilettenartikel

Je jünger Ihr Kind ist, desto kürzer sollte die Zeit zwischen Information und Spitaleintritt sein. Eine gute Vorbereitung erleichtert Ihrem Kind den Aufenthalt.

Tagesablauf

Das Leben im Spital hat seinen eigenen Rhythmus. Ein typischer Tagesablauf sieht so aus :

  • Am Morgen weckt die diensthabende Pflegefachfrau das Kind (falls es nicht schon wach ist) und nimmt einige Pflegeverrichtungen vor. Danach kann das Kind im Pyjama frühstücken gehen.
  • Anschliessend wäscht sich das Kind und kleidet sich an. Im Laufe des Vormittags kommt die Ärztin oder der Arzt vorbei, um nach dem Patienten zu sehen und mit den Eltern zu sprechen.
  • Bis zum Mittagessen um 11.30 Uhr kann das Kind spielen oder lesen.
  • Nach dem Mittagessen ist es Zeit für die Siesta. Das Kind soll sich in seinem Zimmer ausruhen.
  • Am Nachmittag stehen Besuche, Hausaufgaben oder Spiele auf dem Programm. Es kann auch sein, dass die Pflegefachfrau nochmals einige Verrichtungen vornimmt.
  • Um 17.30 Uhr ist es Zeit für das Abendessen.
  • Danach geht der Tag langsam zu Ende – Zeit, die Zähne zu putzen, das Pyjama anzuziehen, zu Bett zu gehen und eine Gutenachtgeschichte zu hören.
Unsere Infrastruktur

In der Mitte unserer Abteilung befindet sich das Esszimmer. Dort nehmen die Kinder ihre Mahlzeiten ein. Nur Kinder mit ansteckenden Krankheiten müssen im eigenen Zimmer essen.

Im Eingangsbereich befindet sich das Stationszimmer des Pflegepersonals. Wir beantworten Ihre Fragen jederzeit gerne, freuen uns aber auch, wenn Sie nur guten Tag sagen möchten! Wenn Sie Informationen zum Gesundheitszustand Ihres Kindes wünschen, können Sie das Pflegepersonal zudem immer unter dieser Telefonnummer erreichen.

 

Kontakt
Rund um die Uhr
Besuchszeiten

Eltern und Geschwister können das Kind jederzeit besuchen. Die übrigen Familienmitglieder sowie Freunde dürfen jeweils zwischen 14 und 20 Uhr vorbeikommen. Bitte respektieren Sie dabei das Ruhebedürfnis des Kindes und seines Zimmernachbarn.

Leistungen für Begleitpersonen

Wenn Sie bei Ihrem Kind übernachten möchten, stellen wir Ihnen ein Bett zur Verfügung. In der Übernachtung ist ein kostenloses Frühstück für Sie inbegriffen.