Bildgebung der Harn- und Geschlechtsorgane

Die Bildgebung des sogenannten Urogenitalsystems umfasst die Darstellung von Nieren und Blase. Diese Organe können je nach Krankheitsbild mit verschiedenen Verfahren abgebildet werden: Ultraschall, Computertomografie (CT) oder Magnetresonanztomografie (MRI). Nierentumoren beispielsweise können mit MRI sehr gut dargestellt und eingeteilt werden (gut- oder bösartige Tumoren). Bei der Suche nach Nierensteinen hingegen kommt regelmässig die CT zum Einsatz. Um die Strahlenbelastung für die Patienten möglichst tief zu halten, arbeiten wir mit Niedrigdosis-CT.

Unsere Verantwortlichen