Dr. med. Eric Descombes

Dr. med. Eric Descombes

Leitender Arzt
Nephrologie - HFR Freiburg – Kantonsspital
Facharzt für Allgemeine Innere Medizin und Nephrologie

Kontakt

Dialysezentrum
Mo–Sa: 07.00–18.00 Uhr

Fachgebiete/Zentren/Abteilungen

Lebenslauf

Geboren im Tessin, habe ich nach meiner mathematisch-naturwissenschaftlichen Matura in Mailand (Italien) das Medizinstudium an der Universität Lausanne aufgenommen, das ich 1984 mit dem eidgenössischen Arztdiplom abschloss. Vier Jahre später erhielt ich für meine Doktorarbeit den „Prix de la Faculté“ der medizinischen Fakultät der Universität Lausanne. Die Nachdiplomausbildung habe ich am HFR Freiburg – Kantonsspital und am Universitätsspital Lausanne (CHUV) – zuerst als Assistenzarzt, danach als Oberarzt –, in er Klinik für Innere Medizin und danach in der Abteilung Nephrologie des CHUV und am Spital Necker in Paris, absolviert. 1994 habe ich den Doppeltitel des Facharztes für Nephrologie und Innere Medizin erworben. Zunächst war ich Oberarzt, danach Leitender Arzt der Abteilung Nephrologie am HFR Freiburg – Kantonsspital; 2003 übernahm ich deren Leitung. Seit 2009 bin ich Lehrbeauftragter an der Universität Freiburg und insbesondere verantwortlich für das Lehrmodul „Niere: Pathophysiologie und Klinische Grundlagen“ des Bachelorstudiengangs.
Während meiner Ausbildung und meiner ärztlichen Tätigkeit galt mein besonderes Interesse der allgemeinen Nephrologie, der Diagnosestellung und der Behandlung von Nierenerkrankungen wie Glomerulonephritis, diabetische Nephropathie, glomeruläre Vaskulitiden, Lupusnephritis sowie der Ersatztherapie für chronische Niereninsuffizienz und terminales Nierenversagen, d. h. Dialyse und Transplantation. Anfang der 90er-Jahre habe ich mich mit Dr. med. J. Rosman an der schweizerischen Einführung der kontinuierlichen Nierenersatztherapie an der Abteilung Intensivpflege des CHUV beteiligt.
Ich bin Mitglied von neun schweizerischen und internationalen Forschungsgesellschaften und Gründungsmitglied der Schweizerischen Gesellschaft für Transplantation. Ausserdem bin ich Autor oder Co-Autor von ungefähr 100 wissenschaftlichen Originalveröffentlichungen und Mitteilungen an Kongressen in der Schweiz und im Ausland. Meine Forschungsinteressen umfassen Arbeiten über die Kinetik des Harnstoffstoffwechsels, die Behandlung von renaler Anämie mit Erythropoetin, einem Eisenpräparat, die Behandlung und weitere Betreuung von renaler Osteodystrophie sowie verschiedene Studien über Vitamine und Nahrungsergänzung mit Vitaminen bei chronischer Niereninsuffizienz.