FAQ

Dürfen wir die Geburt mit dem Mobiltelefon filmen?

Aus Sicherheitsgründen ist es verboten, im Gebärzimmer Mobiltelefone zu benutzen.

Das Kind und seine Mutter brauchen nach einer Geburt vor allem Ruhe und Zeit, um sich zu erholen.
Daher bitten wir Sie, auf Mobiltelefone und Computer möglichst zu verzichten.

Wann ist es Zeit, ins Spital zu gehen?
  • wenn Sie Blut oder Fruchtwasser verlieren
    wenn Sie regelmässige Unterleibsschmerzen verspüren:
    - Beim ersten Kind: bei regelmässigen Wehen (Bauch verhärtet sich) alle fünf Minuten während mehr als einer Stunde
    - Ab dem zweiten Kind: bei regelmässigen Wehen alle zehn Minuten während mehr als einer Stunde
  • wenn die Kindsbewegungen abnehmen
  • wenn andere ungewöhnliche Symptome auftreten (Kopfschmerzen, Fieber, Erbrechen, Seh- oder Hörstörungen).
Zögern Sie im Zweifelsfall nicht, uns anzurufen.
Konsultation Gebärsaal
Rund um die Uhr
Wann ist es Zeit, Kontakt zu einer Kinderärztin oder einem Kinderarzt aufzunehmen?

Damit Sie die künftige medizinische Betreuung Ihres Kindes in aller Ruhe angehen können, empfehlen wir Ihnen, die Kinderärztin oder den Kinderarzt gegen Schwangerschaftsende auszuwählen und rechtzeitig zu kontaktieren.

Vergessen Sie auch nicht, Ihr Kind bei einer Krankenversicherung anzumelden.

Wann ist es Zeit, eine Hebamme auszuwählen?

Nutzen Sie Ihre Schwangerschaft, um die Geburt, aber auch die Rückkehr nach Hause und das neue Leben mit Ihrem Kind vorzubereiten.

Wir empfehlen Ihnen, frühzeitig eine freischaffende Hebamme zu kontaktieren (spätestens im 7. oder 8. Schwangerschaftsmonat). Sie wird die Wochenbettbetreuung übernehmen, sobald Sie nach dem Spitalaufenthalt wieder zu Hause sind.

www.hebamme-freiburg.ch

Wer darf bei der Geburt dabei sein?

Durch die Geburt eines Kindes erhält die Familie Zuwachs. Dies ist vermutlich einer der intensivsten, unvergesslichsten Momente in Ihrem Leben. Wir begrüssen es daher, wenn Personen, die Ihnen nahestehen, diese Erfahrung mit Ihnen teilen und Sie unterstützen. Denken Sie jedoch daran, vor der Geburt die Erwartungen und Rolle jedes Einzelnen miteinander zu besprechen. So lassen sich Missverständnisse und Enttäuschungen verhindern. Die maximale Anzahl Personen, die sich im Gebärzimmer befinden dürfen, ist nicht genau festgelegt. Dennoch muss die Grösse des Gebärzimmers berücksichtigt werden, denn im Notfall muss das Pflegeteam sofortigen Zugang zur werdenden Mutter haben, um das notwendige Material bereitzustellen.

Wie lange muss ich nach der Geburt im Spital bleiben?

Die Dauer Ihres Aufenthalts in der Wochenbettabteilung hängt von der Art Ihrer Geburt und von Ihrem Gesundheitszustand sowie von jenem Ihres Kindes ab. Nach einer spontanen (vaginalen) Geburt dauert der Aufenthalt meist zwei bis drei Tage, nach einem Kaiserschnitt rund fünf Tage.

Ich werde im HFR gebären, aber ich spreche weder gut Deutsch noch Französisch. Ich habe Angst, nicht alles genau zu verstehen, was man mir erklärt.

Bei Bedarf kann das HFR die Caritas aufbieten. Ihre Dolmetscherin oder Ihr Dolmetscher wird Sie beispielsweise zur Besprechung mit der Anästhesistin oder dem Anästhesisten begleiten.