Forschungsgrants

Mit der Einführung des Masters of Medicine 2019 durch die Universität Freiburg erhält das HFR den Status einer universitären Ausbildungsklinik. Im Rahmen dieser Kollaboration verpflichtet sich das HFR der Exzellenz in klinischer Forschung, was auch in der Strategie 2030 als eines der strategischen Kernziele des HFR definiert ist.

Aufgrund des Erfolges der Ausschreibung für HFR-Forschungsgrants 2020 wird im Jahr 2021 wieder eine Ausschreibung lanciert. Es werden zwei verschiedene Unterstützungen angeboten:

Projekte

Patientenorientierte, klinische Forschungsprojekte idealerweise mit einem Bezug zu Freiburg (max. CHF 30 000.- bis 40 000.- pro Projekt). Genauere Informationen finden Sie im Reglement.
Projekte

Fellowships

Klinische oder wissenschaftliche Fellowships ad personam (max. CHF 70 000.-): Diese Unterstützung wird für Nachwuchsmediziner des freiburger spitals (HFR) zugesprochen, die sich klinisch/wissenschaftlich an einer anderen nationalen oder idealerweise internationalen Institution weiterbilden möchten.
Fellowships

Georges-Python-Preis

Das beste Projekt wird jährlich mit dem Georges-Python-Preis und durch die Kommission mit dem HFR-Forschungspreis 2020 ausgezeichnet. Der Preis ist dotiert mit CHF 5000.- und wird vom Chefärztekollegium gestiftet. Kommissionsmitglieder treten für Kandidaten aus ihrem unmittelbaren Umfeld in den Ausstand. Der Entscheid der Kommission ist endgültig und kann nicht angefochten werden.
Georges-Python-Preis

Alle Gesuche sind bis zum 31. August 2021 per E-Mail an usetenagf@u-se.puhc.rf-h@stnargrfh zu richten.

Kommission