Einmalige allgemeine Einverständniserklärung für Forschungszwecke

Leisten Sie einen Beitrag zur biomedizinischen Forschung
Die Erkennung und Behandlung von Krankheiten haben in den letzten Jahrzehnten enorme Fortschritte gemacht. Diese Entwicklung ist das Ergebnis langjähriger biomedizinischer Forschung, an der sich Ärztinnen und Ärzte, Forschende sowie Patientinnen und Patienten aktiv beteiligt haben. Dank seiner Forschungsarbeit trägt das freiburger spital (HFR) zum medizinischen Fortschritt und zum Wohlbefinden seiner Patientinnen und Patienten bei. Ein bedeutender Teil der Forschung basiert auf der Verwendung klinischer Patientendaten. Dies sind Ergebnisse von Laboruntersuchungen, medizinische Behandlungen und genetische Veranlagungen, aber auch das gesamte biologische Material, das während des Spitalaufenthalts gesammelt wurde, aber für die Versorgung der Patientinnen und Patienten nicht mehr benötigt wird (Blut, Urin, Gewebeproben, usw.).

Einmalige Einverständniserklärung
Mit Ihrer allgemeinen Einverständniserklärung erlauben Sie den Forschenden, Ihre medizinischen Daten und die Proben, die während Ihres Aufenthalts am HFR entnommen wurden, zu wissenschaftlichen Forschungszwecken zu verwenden. Sie können diese rechtliche Vereinbarung, die Sie einmalig für unbestimmte Zeit unterzeichnen, jederzeit widerrufen.

Wie kann ich mein Einverständnis abgeben?
Wenn Sie einverstanden sind, dass Ihre Daten und Proben für Forschungszwecke verwendet werden, brauchen Sie nur das Formular in der Sprache Ihrer Wahl auszufüllen, es zu unterschreiben und in einem medizinischen Sekretariat abzugeben oder es zusammen mit einer Kopie eines Ausweises (ID oder Pass) an die angegebene Kontaktadresse auf dieser Seite zu schicken.

Wo finde ich das Formular?

  • Sie können es auf dieser Seite in der Sprache Ihrer Wahl herunterladen/ausdrucken
  • Das medizinische Sekretariat der HFR-Abteilung, in der Sie sich befinden, gibt es Ihnen ab

Wie kann ich mein Einverständnis widerrufen?
Sie können das Formular „Révocation / Widerruf / Revoca” ausdrucken, ausfüllen, unterschreiben und es entweder einem medizinischen Sekretariat abgeben oder es zusammen mit einer Kopie eines Ausweises (ID oder Pass) an die angegebene Kontaktadresse auf dieser Seite zu schicken. Sobald wir das Formular erhalten haben, werden Ihre Daten und Proben nicht mehr für Forschungszwecke verwendet.

Kontakt

Wenn Sie Fragen haben, uns Ihre Einverständniserklärung per Post schicken oder aber Ihr Einverständnis widerrufen möchten, dürfen Sie uns gerne kontaktieren.

Sekretariat Medizinische Direktion
qverpgvba.zrqvpnyr@u-se.puhc.rf-h@elacidem.noitcerid
Mo–Fr: 08.30–11h30 / 13.30–16.30 Uhr
Postfach | 1708 Freiburg - Schweiz
Chemin des Pensionnats 2-6 | 1752 Villars-sur-Glâne - Schweiz
Häufige Fragen - siehe hiernach
Wie werden meine Daten geschützt?

Die Daten werden im Spital gespeichert und gemäss den geltenden gesetzlichen Bestimmungen geschützt. Nur autorisiertes Spitalpersonal, z. B. die für die Behandlung des Patienten zuständigen Ärztinnen und Ärzte, haben in identifizierter Form Zugang zu diesen Daten und Proben. In Bezug auf den Schutz der Daten im Rahmen der Forschung gelten die gleichen Rechte wie im Rahmen der Patientenbetreuung, insbesondere das Recht auf Zugang zu persönlichen Daten. Im Rahmen eines Forschungsprojekts werden die Daten und Proben verschlüsselt oder anonymisiert.

  • Der Begriff «verschlüsselt» bedeutet, dass alle persönlichen Angaben (z. B. Name oder Geburtsdatum) durch einen Code ersetzt werden. Der Codierungsschlüssel, mit dem ermittelt werden kann, welcher Code welcher Person entspricht, wird von jemandem, der nicht am Forschungsprojekt beteiligt ist, sicher verwahrt. Personen, die nicht im Besitz des Codierungsschlüssels sind, können die Patientin oder den Patienten nicht identifizieren. Die Mehrzahl der Forschungsprojekte verwendet codierte Daten, insbesondere wenn sie gesundheitsrelevante Ergebnisse für die beteiligten Personen liefern können.
  • «Anonymisiert» bedeutet, dass die Verbindung zwischen dem biologischen Material oder den zugehörigen Daten und dem Individuum dauerhaft getrennt wird. Nach dem Gesetz gelten Daten als anonym, wenn sie nicht ohne unverhältnismässigen Aufwand mit einer bestimmten Person in Verbindung gebracht werden können. Grundsätzlich ist es nicht mehr möglich, die betroffene Person zu identifizieren, auch wenn eine absolute Anonymität nicht garantiert werden kann. Sobald die Daten und Proben anonymisiert wurden, kann die betroffene Person ihre Zustimmung zur Verwendung dieser Daten und Proben nicht mehr zurücknehmen. Sie kann auch nicht über Forschungsergebnisse informiert werden, die für ihre Gesundheit relevant sind. Ebenso werden Proben oder anonymisierte Daten im Falle eines Widerrufs der Zustimmung nicht vernichtet.
Wer kann meine Gesundheitsdaten und Proben verwenden?

Die Daten und Proben können von Forscherinnen und Forschern verwendet werden, welche die Genehmigung der zuständigen Forschungsethikkommission erhalten haben. Forschungsprojekte werden am HFR oder in Zusammenarbeit mit anderen öffentlichen Institutionen (z. B. anderen Spitälern oder Universitäten) und privaten Einrichtungen (z. B. Pharmaunternehmen) in der Schweiz oder im Ausland durchgeführt. Die Übermittlung von Daten oder Proben ins Ausland zu Forschungszwecken ist nur möglich, wenn die Datenschutzbedingungen im Zielland mindestens gleichwertig zu denen in der Schweiz sind. Jedes Forschungsprojekt, bei dem Ihre Daten oder Proben verwendet werden, muss die Genehmigung der zuständigen Forschungsethikkommission haben.

Wo werden meine Proben aufbewahrt?

Ihre biologischen Proben werden in Biobanken gelagert. Diese gewährleisten die ordnungsgemässe Verwaltung der Proben und ihre Verknüpfung mit den Daten im Patientendossier. Diese Proben und Daten können sowohl für die medizinische Versorgung als auch zu Forschungszwecken verwendet werden. Biobanken unterstehen diversen Sicherheits- und Qualitätsvorgaben.

Wie werden meine Daten gelagert?

Ihre Daten werden im Spital gespeichert und gemäss den geltenden gesetzlichen Bestimmungen geschützt. Nur autorisiertes Spitalpersonal, z. B. die für die Behandlung des Patienten zuständigen Ärztinnen und Ärzte, haben in identifizierter Form Zugang zu den Daten und Proben. Im Rahmen eines Forschungsprojekts werden die Daten und Proben verschlüsselt oder anonymisiert.

Werde ich informiert, wenn mich ein Forschungsergebnis direkt betrifft?

Die mit Ihren Proben und Daten durchgeführte Forschung wird in der Regel keine individuellen Informationen zu Ihrer Gesundheit ergeben. In seltenen Fällen können jedoch in Bezug auf Behandlungs- oder Präventionsmassnahmen relevante Ergebnisse ermittelt werden. In diesem Fall werden Sie informiert. Wenn Sie keine solchen Informationen erhalten möchten, können Sie sich an die Medizinische Direktion wenden.

Was geschieht mit meinen Daten und Proben, wenn ich meine Zustimmung zurückziehe?

Wenn Sie durch die Unterzeichnung des Formulars zum Widerruf der Einverständniserklärung Ihre Zustimmung zurückziehen, werden alle Ihre für die Forschung bestimmten Daten und Proben, vorbehaltlich der gesetzlichen Bestimmungen, vernichtet. Sie stehen dann nicht mehr für neue Forschungsprojekte zur Verfügung.

Werden meine Daten und Proben nur für Forschungsprojekte am HFR und von Forscherinnen und Forschern des HFR verwendet?

Die Forschungsprojekte werden am HFR oder in Zusammenarbeit mit anderen öffentlichen Institutionen (z. B. anderen Spitälern oder Universitäten) und privaten Einrichtungen (z. B. Pharmaunternehmen) in der Schweiz oder im Ausland durchgeführt. Die Übermittlung von Daten oder Proben ins Ausland zu Forschungszwecken ist nur möglich, wenn die Datenschutzbedingungen im Zielland mindestens gleichwertig zu denen in der Schweiz sind. Jedes Forschungsprojekt, bei dem Daten oder Proben verwendet werden, muss die Genehmigung der zuständigen Forschungsethikkommission haben.

Können meine Daten an Dritte verkauft werden?

Das Gesetz schliesst die Kommerzialisierung von Daten und Proben aus. Es entsteht also kein finanzieller Nutzen für Sie oder das Spital.

Kann ich für meine Zustimmung entschädigt werden?

Nein, denn das Gesetz schliesst die Kommerzialisierung von Daten und Proben aus. Es entsteht also kein finanzieller Nutzen für Sie oder das Spital.

An wen muss ich mich wenden, um eine Einverständniserklärung zurückzuziehen?

Sie können das Formular „Révocation / Widerruf / Revoca” ausdrucken, ausfüllen, unterschreiben und es entweder einem medizinischen Sekretariat abgeben oder es zusammen mit einer Kopie eines Ausweises (ID oder Pass) an die angegebene Kontaktadresse auf dieser Seite zu schicken.

Sie können sich auch an das medizinische Sekretariat Ihrer behandelnden Abteilung wenden oder bei der Medizinischen Direktion des HFR einen Antrag stellen.

Sobald wir das Formular erhalten haben, werden Ihre Daten und Proben nicht mehr für Forschungszwecke verwendet.