GOLD fürs Energiesparen am HFR

Das HFR setzt sich kontinuierlich mit seinem Energieverbrauch und seinem ökologischen Fussabdruck auseinander. Seine Bemühungen wurden 2022 mit einem GOLD-Zertifikat der Energie-Stiftung Freiburg anerkannt.

Bild
Pascal Corminboeuf, Stiftungsratspräsident der Energie-Stiftung Freiburg überreicht das GOLD-Zertifikat an Marc Devaud, Generaldirektor des HRF.

Pascal Corminboeuf, Stiftungsratspräsident der Energie-Stiftung Freiburg überreicht das GOLD-Zertifikat an Marc Devaud, Generaldirektor des HRF.

Das Zertifikat geht an Institutionen, die ihren Energie- und Wärmeverbrauch innerhalb eines bestimmten Zeitraums um mindestens 25 Prozent gesenkt haben. Mit einer Reduktion um 36 Prozent hat das HFR dieses Ziel sogar übertroffen. Ermöglicht hat dies die Aufhebung des Dampfnetzes und verschiedene damit verbundenen Änderungen interner Prozesse (z. B. Wäscherei, Sterilisation, Küche) sowie eine Vielzahl von Optimierungs- und Modernisierungsmassnahmen, vor allem am Heiz- und Kühlsystem sowie an den Lüftungsanlagen.

Nachhaltigkeitsstrategie

Das Zertifikat passt bestens zur Nachhaltigkeitsstrategie, die vom Verwaltungsrat des HFR vor Kurzem verabschiedet wurde. Diese zielt in erster Linie auf Klimaneutralität, Gesundheitsförderung und einen effizienten Umgang mit Ressourcen ab. Damit soll das HFR zu einer nachhaltigen, aber auch modernen und innovativen Institution werden.