Rheumatologie

Der Rheumatologe behandelt Krankheiten, welche die Gelenke, die Wirbelsäule und die Knochen betreffen. Die ambulante Sprechstunde der Abteilung Rheumatologie erlaubt die diagnostische und therapeutische Betreuung aller rheumatischen Leiden. Diese können degenerativer oder entzündlicher Natur sein oder auch die Knochen betreffen. Die Patienten werden von ihrem Arzt für eine Spezialsprechstunde oder im Rahmen eines rheumatologischen Notfalls zugewiesen.

Arthroseartige, degenerative Rheumatismen, gelenkferne Rheumatismen (Sehnenentzündung, Periarthritis, Fibromyalgie) und entzündliche Rheumatismen, akut oder chronisch (rheumatoide Polyarthritis, Psoriasis-Arthritis, Gicht, Morbus Bechterew), werden untersucht und nach neusten wissenschaftlichen Erkenntnissen behandelt. Schmerzhafte Rückenleiden oder Erkrankungen der Extremitäten (Ischias, Diskushernie, Wirbelsäulenentzündung oder -infektion, schwere Osteoporose mit Wirbelbrüchen) erfordern eine Hospitalisierung. Akute rheumatische Erkrankungen, seien sie entzündlich oder nicht, sind ebenfalls oft Grund für eine Einweisung (Polyarthritis, Spondylarthritis, einige Formen von Arthrose).

Die Rheumatologie wird am HFR Freiburg – Kantonsspital angeboten. Dank einer engen Zusammenarbeit mit verschiedenen Spezialgebieten des HFR (Radiologie, Labor, Immunologie, Neurologie, Neurochirurgie, Traumatologie und Orthopädie) können Patientinnen und Patienten optimal und interdisziplinär betreut werden. 

Kontakt
HFR Freiburg – Kantonsspital
Sekretariat Rheumatologie
zrqeuhz@u-se.puhc.rf-h@muhrdem
Mo–Fr: 07.45–11.00 / 14.00–16.00 Uhr

Unsere Verantwortlichen