Wir sind gerne für Sie da!

Das freiburger spital (HFR) verfügt über eine Dermatologieabteilung mit einem umfassenden Behandlungsangebot für Krankheiten, welche die Haut, Schleimhäute, Nägel und Haare betreffen. Rundgang mit dem Verantwortlichen, Dr. med. Basile Page.

Die Dermatologieabteilung des HFR steht Kindern und Erwachsenen offen und befasst sich mit der Diagnose, Behandlung und Prävention von Erkrankungen, welche die Haut, Schleimhäute, Nägel und Haare betreffen. Sie nutzt modernste Technologie, um optimale Leistungen zu garantieren. Viele dermatologische Erkrankungen sind direkt oder indirekt mit anderen gesundheitlichen Problemen verbunden. Aus diesem Grund arbeitet die Dermatologie eng mit den Fachärztinnen und -ärzten für Innere Medizin, Onkologie, HNO und Chirurgie des HFR zusammen.

 

Bild
Symbolbild

Dr. med. Page, welche Leistungen bietet die Dermatologieabteilung des HFR?
Wir bieten umfassende Beratungen und Behandlungen in verschiedenen Bereichen der Dermatologie. Wir führen jedoch keine ästhetischen Behandlungen durch und verwenden keine Laser.

Welche Krankheitsbilder behandeln Sie am häufigsten?
Entzündliche Hauterkrankungen wie Ekzeme und Psoriasis. Wir führen Lichttherapie-Behandlungen (UVB und PUVA) durch und verschreiben die neuesten Biologika. Bei der Lichttherapie liegt der Patient in einer Kabine unter einer UV-Lampe. Die Strahlung dieser Lampe wirkt entzündungshemmend und juckreizstillend. Gemeinsam mit unseren Kollegen von der Onkologie und der HNO-Heilkunde behandeln wir auch Hautkrebspatienten, parallel zur onkologischen und chirurgischen Therapie.

Welches sind Ihre Spezialgebiete?
Neben den bereits erwähnten Krankheiten sind wir auch sehr erfolgreich bei der Behandlung von Autoimmunerkrankungen. Diese werden dadurch ausgelöst, dass sich das Immunsystem gegen den eigenen Körper wendet. Sie äussern sich u. a. durch das Auftreten von Rötungen in den lichtexponierten Bereichen, Blasenbildung oder Verhärtung des Hautgewebes (Induration). Die Symptome sind zahlreich und sehr vielfältig.

Inwiefern war Ihre Abteilung an der Behandlung von Covid-19-Patienten beteiligt?
Wir haben nur sehr wenige Patienten betreut. Einige der hospitalisierten Patienten hatten Hautsymptome, um die wir uns gekümmert haben. Auch in der ambulanten Sprechstunde haben wir Patienten empfangen, die wegen Hautsymptomen im Zusammenhang mit Covid-19 zu uns kamen.

Welche Botschaft möchten Sie uns mitgeben?
Die Menschen sollten sich gut um ihre Haut kümmern und im Zweifelsfall nicht zögern, sich an uns zu wenden. Wir betreuen nicht nur Patienten, die hospitalisiert sind oder in anderen Abteilungen des Spitals behandelt werden. Unsere Sprechstunden und ambulanten Behandlungen stehen allen offen. Wir sind gerne für Sie da! Und wir pflegen eine sehr gute Zusammenarbeit mit den anderen Abteilungen der Inneren Medizin am HFR.

Wir befinden uns mitten im Winter: Was empfehlen Sie, um die Haut in dieser Jahreszeit zu schützen?
Beim Skifahren ist es ratsam, eine Sonnencreme auf das Gesicht aufzutragen. In grossen Höhen sind die ultravioletten Strahlen intensiver als im Flachland. Zusätzlich reflektiert der Schnee das Licht. Der Mensch ist also auf zwei Ebenen der Strahlung ausgesetzt: durch die Sonne und durch den Schnee. Bei kalten Temperaturen und trockenem Klima ist es ausserdem gut, eine Spezialsalbe zum Schutz und zur Hydratation aufzutragen.

Die Terminvergabe erfolgt direkt im Sekretariat der Dermatologie. Der Weg über den behandelnden Arzt ist nicht erforderlich. Die Dermatologie-Sprechstunden finden am HFR Freiburg – Kantonsspital statt.

In der Pandemiezeit wurden sämtliche Vorkehrungen getroffen, um die Sprechstunden und Behandlungen unter sicheren Bedingungen zu gewährleisten.

Kontakt
Sekretariat Dermatologie
fnz-qrezngbybtvr-sev@u-se.puhc.rf-h@irf-eigolotamred-mas
Mo-Do: 08.30-11.30 / 13.30-16.30 Uhr
Postfach | 1708 Freiburg - Schweiz
Chemin des Pensionnats 2-6 | 1752 Villars-sur-Glâne - Schweiz