Nuklearmedizin

Die Nuklearmedizin ist ein Verfahren der medizinischen Bildgebung, das dazu dient, Erkrankungen zu diagnostizieren und zu behandeln. Dabei werden schwach radioaktive Substanzen eingesetzt.
Die 2018 vollständig renovierte Abteilung Nuklearmedizin verfügt über eine umfassende, hochmoderne medizintechnische Infrastruktur (zwei SPECT/CT, eine Einkopf-Gammakamera sowie eine PET/CT). Dies ermöglicht verschiedene Untersuchungsverfahren, beispielsweise Szintigrafien und PET/CT, die Aufschluss über die Zellfunktion geben (Stoffwechsel). Zudem führen wir ambulante und stationäre Behandlungen mit radioaktiven Präparaten durch.

Die Abteilung Nuklearmedizin wird von Dr. med. Cristian Antonescu geleitet und befindet sich am HFR Freiburg – Kantonsspital.

Kontakt
HFR Freiburg – Kantonsspital
zrqahp@u-se.puhc.rf-h@cundem
Mo–Fr: 08.00–12.00 / 13.00–17.15 Uhr
Unser Leitbild

„Teilchen und Antiteilchen im Dienst der Patienten“ - Prof. Dr. med. John Prior, CHUV
Aufgrund der besonderen Strahlungseigenschaften gewisser instabiler Atome können wir komplizierte Prozesse im Körper sichtbar machen und verstehen. Manchmal spricht man daher sogar von molekularer Bildgebung. Eine hochkomplexe Angelegenheit!
Dank der regelmässigen Erneuerung unseres Geräteparks sind wir stets auf dem neusten Stand der Wissenschaft. Wir schätzen uns glücklich, der Freiburger Bevölkerung eine moderne medizintechnische Infrastruktur und ein umfassendes, zeitgemässes Behandlungsspektrum zur Verfügung stellen zu können. Ausserdem bietet unsere Abteilung innovative Therapien und chirurgische Eingriffe unter Röntgensteuerung an.

Unsere Verantwortlichen